infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



Sendungen (949) Intravinyl (47)
Playlist

11:11Cut Chemist: Work My Mind (f
11:06Hear The Taste: Lost
11:01Braqueberry: U Must Be Ill
10:58Warming: White Lies
10:54Dr. Dog: Listening In
10:52Film 2: Spreading Of Di
10:48Odd Couple: Katta
10:45Soccer Mommy: Cool
10:41Everett Bird: Bucket of Dark
10:40Vintage Corp: Gerald Part 2

Ganze Playlist   Tinnitus
Mr. Soul Of Jamaica

alton-ellis

Der jamaikanische Sänger Alton Ellis wurde Mitte der 60er Jahre bekannt. Der ehemalige Soulsänger verlangsamte mit seiner Band The Flames den Ska, und schuf damit gleichzeitig wie etwa The Ethiopians, The Paragons oder auch Toot’s & Maytals die Musikstilrichtung Rocksteady, welche für die nächsten zwei Jahre die populärste Musikstilrichtung Jamaikas werden sollte. Benannt wurde der Rocksteady nach der gleichnamigen Single von Alton Ellis aus dem Jahr 1967.

Der Rocksteady gilt als Vorläufer des Reggaes, welcher den Rocksteady bald als populärste Musikstilrichtung Jamaikas ablöste.

Alton Ellis veröffentlichte bis 1976 nur zwei Alben. Die meiste Musik von Alton Ellis erschien als Single. Nicht veröffentlichte Songs wurden auf verschiedenen Kompilationen wiederveröffentlicht.

Mit “You Make Me So Very Happy” feierte Alton Ellis 1970 seinen letzten Rocksteady Hit. Danach geriet der Godfather of Rocksteady in Vergessenheit.  Er baute sich in England sein eigenes Studio, gründete sein eigenes Label und landete 1977 mit einer Neuaufnahme seines Songs “I’m Still In Love” einen Überraschungshit.

Die ganze Sendung zum Nachhören findest du hier:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × = zwanzig

Verwandte Posts
Gaffa Besuch aus Genf: Le Roi Angus im Gaffa
23.02.2018 – All the way von Genf bis ins 3FACH Studio: Le Roi Angus haben uns den Sommer ins Studio gebracht. Psychedelischer Rock mit französischen Lyrics, fühlt sich an wie Ferien in Südfrankreich, oder ein gemütlicher Nachmittag am Genfersee. Das Interview gibts' hier zum nachhören:

 
Indianer 2 Cool 2 Care
23.02.2018 – Kate Teague Die Sin­ger-Song­wri­te­rin Kate Teague wuchs in Alabama auf und zog dann nach Mississipi, wo sie die Band Reels (nicht zu verwechseln mit The Reels) gründete. Momentan arbeitet sie jedoch an ihrem Solo-Projekt und veröffentlichte vor Kurzem eine grossartige Debütsingle.

Stooszyt Nick Porsche in Syrien
23.02.2018 – "Musik ist... vieles. Fast alles." Nick Porsche kann man alleine auf der Bühne antreffen, oder mit seiner Band, mit "and the Map". Mit diesen drei weiteren Musikern ist spielt er im Treibhaus. Er erzählte uns, dass er gerne in Syrien ein Konzert spielen würde.

Stooszyt Sidos Zögling zum ersten Mal solo in der Schweiz
23.02.2018 – Niemand geringeres als Sido himself hat ihn unter seine Fittiche genommen, mit auf seine Tour gepackt und als Backup-Rapper geholt. Estikay ist eine grosse Nummer im Deutschen Rap Business. Heute spielt er zum ersten Mal Solo in der Schweiz - im Konzerthaus Schüür. Warum er gern mit Udo Lin

Sprechstunde Seltsame Kreaturen und radikale Hoffnung
22.02.2018 – "Radical Hope", das ist eine Serie aus Theaterstücken und Performances von Performancekünstlerin Beatrice Fleischlin. Letztes Jahr bekamen wir den ersten Teil zu sehen, nun geht die Reihe in die zweite Runde. Diesmal fokussiert die Performance auf Kreaturen: "Radical Hope No. 2 - Creatures".

Stooszyt Die Milchbar Luzern
21.02.2018 – Heute Abend findet im Treibhaus die erste Milchbar in Luzern statt. Bei der Milchbar Luzern treffen sich junge Menschen, die sich nicht den vorherrschenden, heteronormativen Gendernormen zuschreiben. Nachdem dieses Konzept bereits in Baden erfolgreich durchgeführt wird, startet es heute in

blog Aus Händen werden Augen – Teme Tan
21.02.2018 – Wer sich mehrere Jahre Zeit lässt um ein Debutalbum zu veröffentlichen, der will es wissen - oder bevorzugt es zu reisen und weiterhin Inspiration zu sammeln. Zweiteres trifft auf Tanguy Haesevoets zu. Der Multi-Instrumentalist, welcher unter dem Namen Témé Tan musiziert, hat auf

Groove Infection Roots Rising über Dutch Reggae
21.02.2018 – Zu elft verbinden sie Party mit Offbeats: Roots Rising, die holländische Band, die am Wochenende für vier Konzerte in der Schweiz ist und dabei auch Stopp im Treibhaus macht. An der Groove Infection Reggaenight vom nächsten Samstag 24. Februar spielt die Kombo zusammen mit der Basler 60ies-Re

Back to Top