infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



blog (4563) Krass Politic (230)
Playlist

15:25The Tallest Man On Earth: An Ocean
15:20Dr. Dog: Listening In
15:16Unknown Mortal Orchestra: Everyone Acts C
15:13Avicii: Levels
15:12Avicii: Hey Brother
15:07Project Pablo: Napoletana
15:01SSION: At Least The Sk
14:55Nativ: Kôdjé (prod.
14:51Ben Khan: 2000 Angels - T
14:47Unknown Mortal Orchestra: Everyone Acts C

Ganze Playlist   Tinnitus
Schwer verdaulich, umso wichtiger

devilsfreedom

Menschenrechte sind kein einfaches Thema. Dazu kommt, dass wir meist dann von Menschenrechten sprechen, wenn sie in irgendeiner Weise verletzt werden.

Zum internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember fordern uns zwei Filmfestivals dazu auf, uns anzuhören, was auf der Welt alles passiert. Sie zeigen, wo Menschenrechte vielleicht direkt vor der eigenen Haustür verletzt werden und wie die Leute trotz allem Hoffnung schüren.

Das Human Rights Film Festival läuft vom Mittwoch, 6. Dezember, bis am Sonntag 10. Dezember in Zürich. Im Kosmos und im Riff Raff laufen zwanzig teils ganz unterschiedliche Filme. In Luzern gehen die 8. Filmtage Menschenrecht im stattkino über die Bühne. Vom Freitag bis am Samstag läuft das Hauptprogramm, seit heute bis am Donnerstag werden aber schon Filme aus dem Schulprogramm gezeigt. Das zweite Programm ist extra auf Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zugeschnitten, steht aber auch allen anderen offen.

Im Krass Politic hörten wir Auszüge und Meinungen zu “Devils Freedom” und “Chasing Asylum”. Beides künstlerisch hochstehende Filme, sei es formal oder inhaltlich.

Zu hören ist Sascha Bleuler, Direktorin des Human Rights Film Festival, und Tom Giger von Comundo für die Filmtage Menschenrecht.

Bild: Devils Freedom


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


acht − = 3

Verwandte Posts
 
Gassenhauer Nativ auf der Pole-Position!
21.04.2018 – Nativ aus Bern schnappt sich die Pole Position mit Trap. VOTE HIER FÜR ALLE SONGS 1. Kôdjé (prod. by Santo) Nativ 2. 2000 Angels Ben Khan 3. Everyone Acts Crazy Nowadays Unknown Mortal Orchestra 4. 80 Years, Pt. I Hess Is More 5. Bäumli LCone 6. Dew

Sprechstunde Nordkorea im Kleintheater!
19.04.2018 – "Visit Pyöngyang!": Die Luzerner Tourismuskomödie von Christoph Fellmann startet mit ihrer ersten Episode diesen Samstag, 21. April 2018, im Kleintheater. Das Stück spielt über und in Luzern von Touristen und anderen Menschen, welche nicht immer erwünscht sind. Die Kleintheater-Jubiläumsprod

Stooszyt Mit ultra durch die Wolken
19.04.2018 – "Wolken sind alles und nichts, sie sind unfassbar. Deshalb ist das Stück Wolken der Versuch, auf der Bühne etwas erscheinen zu lassen, nur um diesem Etwas dann beim Verschwinden zuzusehen." "Wolken" - Damit beschäftigt sich die vierköpfige Theatergruppe "ultra". Thomas Köpp

Kreuzbandriss Die Perspektive des Schiris Klossner
18.04.2018 – Stephan Klossner ist nicht nur Biologie Lehrer mit Doktortitel, nein, der 36-jährige ist auch vollblut Schiedsrichter. Stets neutral und fair pfeift sich Klosssner seit 1999 von Liga zu Liga hoch und liebt seinen Zweitjob wie am ersten Tag. Wohnhaft ist der Schiri zwar im überschaubaren Willisau

Stooszyt Mensch und Tier – aktueller denn je!
18.04.2018 – Nutztiere, Nahrungsmittellieferanten, Tiere, die mit oder wegen uns Menschen leiden - die Diskussion um die Beziehung der Menschen zum Tier scheint aktueller denn je! So widmet sich das Kunstmuseum Luzern ein ganzes Jahr lang dieser Auseinandersetzung und veranstaltet im Rahmen der Ausstellung "K

Stooszyt Ein Scharmör der anderen Art
18.04.2018 – Die 90s Kids kennen ihn vielleicht noch: der Scharmör, der im SRF2 (damals noch SF2) die Jugend von damals unterhalten sollte. Heute feiert die Rubrik der Jugendsendung "OOPS!" ein Revival: im Neubad Luzern! Marc Schippert, damals Regisseur der Rubrik, und Flavio Steiger, Organisator des Pool

Stooszyt Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen
17.04.2018 – Sie haben für DEN Skandal im Deutschen Rap gesorgt: Kollegah & Farid Bang. Die Textzeile "Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen" schockierte Politiker, Musikerinnen und Medienschaffende. Trotzdem haben sie den Echo mit dem besten Hip Hop Album gewonnen. Die Texte seien anti-semi

 
Stooszyt 1 Thema. 2 Meinungen: Fleisch essen
17.04.2018 – In unserer Online-Rubrik "1 Thema. 2 Meinungen" haben wir uns die Frage gestellt: Ist Fleisch essen moralisch vertretbar? Wir haben das kontroverse Thema mit der veganen Fotografin Andrea Monica Hug und dem Fleischrestaurant-Besitzer Ramon Nietlispach (Restaurant MEATING) besprochen. &nbs

Back to Top