infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



Sendungen (942) Couleurs Musicales (33)
Playlist

03:00James Blake: Building It Sti
02:56THAT PORK: Kayak
02:53Taylor McFerrin: The Antidote (f
02:49Baths: Lovely Bloodflo
02:44Raime: Your Cast Will
02:39Deco Child: Nocturne
02:35To Rococo Rot: Down In The Tra
02:24Axel Boman: 1979
02:19Tosca: What If
02:16Sierre: Vegetation

Ganze Playlist   Tinnitus

12:00 - 13:30
Mittaxinfo
17:00 - 19:00
Stooszyt
19:00 - 20:00
KrassPolitic
20:00 - 22:00
Pamir
6:00 - 9:00
3WACH

Stream Online   Via ITunes
The Ghetto Sound of Lisbon

Als 1974 in Portugal eine lange Zeit der Diktatur endete, erlangten auch die ehemaligen Kolonial-Länder von Portugal die Unabhängigkeit. So zogen viele Menschen von Angola, Mozambique, den Kap Verden oder Sao Tomé & Principe nach Portugal, in der Hoffnung auf bessere Perspektiven. Doch bei der Hoffnung blieb es meist. Viele Einwanderer wurden in Siedlungen weitab von Lissabons Stadtzentrum verpflanzt. Diese wurden teils extra für diesen Zweck errichtet und waren völlig abgeschnitten von der portugiesischen Gesellschaft. Durch die Isolation entstand in den Ghettos von Lissabon ein eigenes Leben mit eigenen Regeln und auch mit eigener Musik. Einer, der bereits als junger Teenie Mixtapes für Tanzcrews produzierte war DJ Marfox. Jener schloss sich mit ein paar ähnlich Gesinnten zusammen veröffentlichte im Jahr 2006 die erste Compilation “Dj’s Di Guetto Vol.1”.

Taken from https://principediscos.wordpress.com/category/photos/

Ein Teil der Crew von Prìncipe | Taken from https://principediscos.wordpress.com/category/photos/

Auch wenn es das Label Príncipe Discos zu jenem Zeitpunkt noch nicht gab darf die Compilation als eine Art Ursprung des Labels gesehen werden. DJ Marfox und seine Mitstreiter liessen sich von afrikanischen Musikstilen wie dem Kuduro, Funana oder Batida leiten, verliehen dem Sound aber eine ganz eigene Note. In den “African Clubs” (dort wo die afrikanisch stämmige Bevölkerung in den Ausgang ging) wurden sie verehrt und auch in Afrika spielten sie regelmässig Gigs. So kam es, dass vier junge portugiesische Herren an einer Party auf DJ Marfox trafen und völlig hin und weg waren. Sie waren verzaubert von diesen Rhythmen und dem rohen Sound. Schnell kam die Idee des Labels.

principe

Allerdings war der Weg dahin steinig, zumal seitens Marfox vorerst ein gewisses Misstrauen herrschte, da er Angst davor hatte, ausgenutzt zu werden. So schuf man in einem längern Prozess gegenseitiges Vertrauen und mit der Noite Príncipe wurde eine Party ins Leben gerufen, welche es schaffte, Berührungsängste zwischen den verschiedenen Bevölkerungsschichten abzubauen. Im Jahr 2011 veröffentlichte DJ Marfox seine erste Platte auf Príncipe Discos und damit begann eine kleinere Erfolgsgeschichte. Grund genug, dem Label während einer Sendung etwas mehr Beachtung zu schenken.

Die Sendung findest du hier:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + = 13

Verwandte Posts
 
Intravinyl Love & Arthur Lee
18.02.2018 – Heute schauten wir uns im Intravinyl die amerikanische Band Love und ihr Frontmann Arthur Lee etwas genauer an. Die Band gründete sich 1963 in Los Angeles und veröffentlichte 1966 ihr Debütalbum. Gegen ende der 1960er Jahre zog die ganze Band in eine Villa in der Nähe von Los Angeles.

Rückspiegel Versprecher der Woche 07 [2018]
18.02.2018 – Popcorn in die Hand, ab auf den Sessel - jetzt kommen die Versprecher der Woche. Klein aber fein und mit dem harten Kämpfer Joel.

Stromstoss Project Riot zu Gast im Stromstoss (D’nB)
18.02.2018 – Letzen Freitag war innert kürzerster Zeit gleich das zweite mal Drum and Bass im Stromstoss zu hören. Das Veranstaltungslabel Project Riot ist dem 3Fach Höhrer bestens bekannt sie sind bereits quasi Stammgäste im Stromstoss. Ebenfals kennt man die Project Riot auch für ihr Event Byond

 
blog In Mutual Affection – Gastmix Ink!
18.02.2018 – Jeden zweiten Donnerstagabend sorgt das Hallo Echo dafür, dass es nach dem Indianer in den Boxen dröhnt und knistert. Eine Stunde Musik, fernab von jeglicher Realität, ohne Geschwafel, von Bueri bis Babylon. Immer wieder erhält das Hallo Echo Besuch von Freunden und Gleichgesinnten. Nachdem

 
Couleurs Musicales Tropische Dinos
17.02.2018 – Funk, Soul und Disco könnten zeitloser nicht sein. Wenn im Jahre 2018 eine Remix-Platte über Earth, Wind & Fire nach 14 Jahren wiederveröffentlicht wird, könnte man das "wieder" weglassen, ohne das jemand stutzig würde. Der Groove ist derselbe wie in heutigen Veröffentlichungen, sei es

 
Vekal Ein (noch) Geheimtipp aus Irland
17.02.2018 – Vor rund 7 Jahren hätte die irische Musikerin Katie O'Connor für ihren Abschluss als Hebamme lernen sollen. Viel lieber jedoch widmete sie sich ihrer Gitarre. Und kaum war der Abschluss in der Tasche zog sie auch schon los, um ihre Musik der Welt zu präsentieren. Mit nun schon vier veröffent

Kater Ist Geld eine Einbildung?
17.02.2018 – Wir haben es alle fast jederzeit zur Hand, es macht vieles möglich, es beeinflusst aber auch unsere Entscheidungen und unsere Beziehungen: Geld. Wir reden nur selten darüber. Genau das holen wir nach. Was ist Geld eigentlich? Was macht Geld mit uns? Was läuft richtig und was läuft falsch

 
Gassenhauer Wavering Hands auf Platz 1 im Gassenhauer!
17.02.2018 – Das Luzerner Trio Wavering Hands hat am Donnestag 25.1 ihre dritte EP «No Codes» releast. Und wie wir es uns aus dem dazugehörigen Indie-Wave-Ecken um A=f/m, Film2, etc. kennen, ist das Release wieder gepaart mit unglaublich viel Understatment. Die EP hat unsere Musikredaktion vom Fleck weg a

Back to Top