infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



Sendungen (824) Stooszyt (336)
Playlist

13:07Fazerdaze: Misread
13:02Spring King: City
12:59Men I Trust: I hope to be ar
12:52KWAYE: Little Ones
12:42Seoul: The Line
12:37Témé Tan: Coups De Griffe
12:32Phoenix: Goodbye Soleil
12:29Gun Outfit: Death Drive - T
12:28Témé Tan: Coups De Griffe
12:23LNLY: Coming Up For A

Ganze Playlist   Tinnitus
12:00
13:09
13:30

17:00 - 19:00
Stooszyt
19:00 - 20:00
KrassPolitic
20:00 - 22:00
Pamir

Stream Online   Via ITunes
Aktionstag “Das Kann Nicht Weg!”

Die Regierung des Kantons Luzern plant in den Budgets für die Jahre 2017 und 2018 einen massiven Abbau. 2017 sollen rund 20 Millionen Franken gestrichen werden, 2018 gar 37 Millionen Franken. Erste Entscheidungen, wie viel Geld tatsächlich in den folgenden Jahren gespart werden muss, werden am Montag gefällt.
Grund für den massiven Abbau und die Sparpolitik der Luzerner Regierung ist die Tiefsteuerstrategie, welche seit 2011 für abnehmende Einnahmen in der ganzen Schweiz sorgt. Zwar hat die Schweiz die niedrigste Unternehmenssteuer, dafür fehlen aber Steuereinnahmen und es gibt Ausfälle im Nationalen Finanzausgleich.
Von diesen Einbussen betroffen ist die Bevölkerung.

dsc_0283

Von den geplanten Budgetkürzungen der Luzerner Regierung für die Jahre 2017 und 2018 sind alle Luzerner und Luzernerinnen betroffen.
Im Bereich der Kultur sollen zum Beispiel rund 800’000 Franken eingespart werden, was 40% der freien Kulturförderung beträgt und die Existenz nicht weniger Kultur Schaffender gefährdet.
Besonders hart trifft es aber auch die Bereiche Prämienverbilligung, Bildung, Sicherheit, Integration und Umwelt.
Fakt ist also: wir alle sind betroffen. Direkt oder indirekt.
Und Fakt ist auch: Wir können hier nicht weg!

dsc_0271

Um gegen die geplanten Sparmassnahmen anzukämpfen, haben es sich die IG Kultur Luzern und die Luzerner Allianz für Lebensqualität zum Ziel gesetzt, alle betroffenen Sektoren zu vereinen und der Luzerner Regierung gemeinsam aufzuzeigen, dass es mit der momentanen Sparpolitik nicht weitergehen kann.
Resultat ist der Aktionstag, welcher vergangenen Freitag stattgefunden hat.
Unter dem Motto «Das kann hier nicht weg!» haben Institutionen aber auch Einzelpersonen verschiedenste Aktionen geplant, welche am 08. September umgesetzt wurden.
Wir haben im Vorfeld des Aktionstages mit Damiàn Dlaboha und Christoph Fellmann gesprochen. Beide sind freie Theaterschaffende und Hauptorganisatoren der Aktionen im Bereich Kultur.

Für die Aktion «Sparkunst» versammelten sich zum Beispiel Künstler und Künstlerinnen in der Stadt, errichteten mit ihren Staffeleien einen Kreis und malten auf Leinwänden. Ohne Pinsel und ohne Farbe.
Eine weitere Aktion waren die «Sandwichmenschen», welche vormittags durch die Stadt Luzern liefen. Vor und hinter ihrem Körper trugen sie Kartonplakate, auf denen die Forderungen der Aktivisten und Aktivistinnen standen.

dsc_0272

Höhepunkt des Aktionstages war aber der Einmarsch der Landsgemeinde auf dem Theaterplatz. Um 17.00 Uhr marschierte die Gemeinde auf dem Luzerner Theaterplatz ein. Dort hielten Vertreter verschiedener betroffener Verbände Reden und es wurde gemeinsam gesungen.
Auf dem Platz zwischen dem Luzerner Theater und der Box wurde auch das eigens verfasste Manifest verlesen und anschliessend per Handheben abgestummen, ob dieses angenommen werden soll, oder nicht.
Wir haben unseren Korrespondenten Roman zum Theaterplatz geschickt, um einen Eindruck dieser Landsgemeinde zu bekommen:

Die letzte Aktion des Aktionstages war der Kulturstopp. Um 20:40 Uhr unterbrachen verschiedenste kulturelle Vereine und Organisationen für eine oder mehrere Minuten ihr Programm. So auch wir.

Wie die Luzerner Regierung auf den Aktionstag reagiert und ob die verschiedenen Aktionen dennoch gewirkt haben, wird sich in der Herbstsession zeigen, welche am 11. September beginnt.
In Zukunft muss sich aber einiges ändern. Welche Ziele verfolgt werden müssen, wird im Manifest klar, welches auf dem Theaterplatz verlesen und einstimmig angenommen wurde.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 7 = acht

Verwandte Posts
Kater Katerkurieren mit El Ritschi
19.11.2017 – Diesen Sonntag stand Katermoderatorin Lina drei Stunden lang El Ritschi zur Seite und begleitete sie durch den Sonntag Morgen. Man sprach über seine 3FACH Zeit als erste Marketing-Leitung und gewann Einblick in El Ritschis Anti-Kater-Methoden. Spolier alert: Haferflöckli! So nennt sich auch de

Stooszyt Dengue Dengue Dengue – Musik zwischen Tradition und Moderität
17.11.2017 – Seit sich Rafael Pereira und Felipe Salmon 2012 zu Dengue Dengue Dengue zusammenschlossen und mit ihrem Erstling "La Alianza Profana" von Lima bis Tokyo für verschwitzte T-Shirts sorgen, kombinieren sie - salopp und vereinfacht gesagt - globale elektronische Musik mit Sounds und Genres aus Süd

Sprechstunde Im Vorzimmer des Chefs
17.11.2017 – Fünf Angestellte befinden sich in einem Raum, in dem es eine "Tür zum Chef" und eine Kaffeemaschine gibt. Sie stehen sich selbst in einer knallharten Konkurrenz gegenüber - und kämpfen um die Hackordnung mit Kampfsport, Training zur Körperkontrolle und Atemübungen. Als menschliche Ressourc

Stooszyt “D’Randebandi isch los!”
16.11.2017 – "Es geht um hochwertige Lebensmittel, faire Arbeitsbedingungen und ökologische Produktionsmethoden." Das fasst so ziemlich zusammen, was der Sinn des Vereins "Randebandi" ist. Auf 0.6 Hektar Land soll Gemüse angebaut werden. Das Gemüse soll dann etwa 150 Leute wöchentlich mit frischstem loka

Stooszyt Zu Zweit Im Künstlerkuchen LA’s
15.11.2017 – "Sibbling" ist das englische Wort für Geschwister. Und genau das sind die ZiBBZ. Coco und Stee sind eigentlich aus Zürich, pendeln aber zwischen der Schweiz und den USA hin und her. In LA wohnen sie in einer fünfköpfigen Künstler WG und verwirklichen ihren Traum, der Musik professionel

Stooszyt Tanz dich warm am ALORS FESTIVAL!
15.11.2017 – Dieses Wochenende gibt's einen sehr guten Grund für dich, in die Kälte raus zu gehen und dich aus dem Haus zu bewegen: Ab mit dir auf Zürich, genauer noch zur Gessnerallee. Dort findet diesen Freitag und Samstag nämlich die zweite Ausgabe des Alors Festival statt! Maurice, Rolf und Lukas

Groove Infection Dancehall Hype: Stereo Luchs
15.11.2017 – Das letzte Mal, als Karibische Mukke Hype war, drehte sich alles um Namen wie Seeed, Culcha Candela, Gentleman oder Sean Paul. Inzwischen sind Artists wie Rihanna, Justin Bieber oder Ed Sheeran auf den Schnellzug aufgesprungen und die Rapszene bedient sich nicht nur in Übersee, sondern auch hie

Stooszyt Luzern 180 – Rene – Notschlafstelle
13.11.2017 – “Luzern 180 – Die Nacht aus der Sicht der Arbeitenden” ist unsere Beitragsreihe über all die Menschen, die beginnen zu arbeiten, wenn die Sonne nicht auf-, sondern untergeht.  Ihr Job beginnt dann, wenn die meisten von uns schlafen gehen. René arbeitet in der Notschlafstelle. Um 20 U

Back to Top