infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



blog (4010) Stooszyt (1455)
Playlist

05:08Southern Boutique: Growing Old
05:03Alex G: Salt
04:57Stahlberger: Heimat
04:52Panama: It's Not Over
04:49VIVIENNE EASTWOOD: MESSY
04:45These New Puritans: Fragment Two
04:40RATKING: So Sick Stories
04:35To Rococo Rot: Down In The Tra
04:32S S S S: August 22 (Hell
04:28Porcelain Raft: Is It Too Deep

Ganze Playlist   Tinnitus

12:00 - 13:30
Mittaxinfo
17:00 - 19:00
Stooszyt
19:00 - 20:00
Sprechstunde
20:00 - 22:00
Indianer
22:00 - 23:00
HalloEcho

Stream Online   Via ITunes
“Sehr geehrter Herr Achermann…”

Heute Morgen lag ein offener Brief auf dem Tisch des Kommandanten der Luzerner Polizei. Verfasst vom Vorstand der Jungen Grünen Luzerns, stellt der offene Brief einige Fragen an Herrn Achermann.

Konkret, geht es um den Einsatz der Polizei rund um die Geschehnisse betreffend der Hausbesetzung an der Obergrundstrasse 99 & 101. Den ganzen Brief kannst du hier lesen:

Polizeieinsatz bei ‚Gundula’

Sehr geehrter Herr Achermann

Eine Stadt für alle, nichtkommerzieller Lebensraum und Wirkungsraum unabhängig vom Grosskapital – dafür setzen wir Jungen Grünen uns ein. Entsprechend interessiert verfolgen wir das Geschehen rund um die Gundula an der Obergrundstrasse 99 und 101. Und dazu haben wir ein paar Fragen.

Über die schnelle Räumung durch die Polizei waren die Jungen Grünen überrascht. Dass dabei im Voraus keine Gespräche stattgefunden haben, empfinden wir als befremdend. Wir Jungen Grünen kritisieren deutlich, dass sich die Luzerner Politik dabei vor dem Grosskapital bückt.

Uns befremdet aber noch einiges mehr. Seitens der Gruppe Gundula ist zu lesen, dass das besetzte Haus mit der Sondereinheit Luchs geräumt worden ist. Seit wann, Herr Achermann, muss für eine friedliche Räumung ein gewaltbereites Sonderkommando auf den Plan gerufen werden?

Weiter wurde uns zugetragen, dass mindestens ein_e Passant_in von eine_r_m Polizist_in_en zu Boden geworfen worden ist, dabei eine mittelschwere Verletzung erlitt und über Nacht festgehalten worden ist – unter dem Vorwand einer Personenkontrolle. Deshalb fragen wir Sie, Herr Achermann, „Hat sich dies so zugetragen?“ Wenn ja, seit wann führt man Personenkontrollen mit einer Festnahme durch?

Sollte sich die Räumung durch die Luzerner Polizei tatsächlich so zugetragen haben, dann sehen wir Jungen Grünen den Grundsatz der Verhältnismässigkeit massiv verletzt. Die Polizei hat ein Gewaltmonopol, mit dem äusserst sorgfältig umgegangen werden muss. Wir Jungen Grünen wollen auf die Polizei zählen können. Nach den neusten Geschehnissen zweifeln wir jedoch an der Kompetenz der Luzerner Polizei.

Sehr geehrter Herr Kommandant, wir Jungen Grünen fordern Sie auf, zu den Vorwürfen der Gruppe Gundula bezüglich der Räumung des besetzten Hauses Stellung zu nehmen.

Freundliche Grüsse im Namen des Vorstandes

Jona Studhalter

Wir haben bei Linus Bürgi, Vorstandsmitglied bei den Jungen Grünen, nachgefragt.
Mittlerweile hat die Luzerner Polizei Kenntniss vom offenen Brief, Luzerns Polizeikommandant Adi Achermann wird den Brief in den folgenden Tagen beantworten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − drei =

Verwandte Posts
Spielgruppe Trostzückerli und Ballergame
20.09.2017 – Das Trostzückerli: Für alle die sich keines der neuen Iphones leisten können, gibt's trotzdem etwas frischen Wind. Das neue Betriebssymstem iOS11 kann seit gestern heruntergeladen werden. Du bist dir noch unschlüssig, ob du dir diese Veränderungen antun willst? Weisst nicht, ob es sich lo

Stooszyt Das Kunstprojekt mit Asylsuchenden
20.09.2017 – 15 Asylsuchende, verschiedene Länder, Alt und Jung - aber ein Ziel: Kunst machen. Gemeinsam mit Lothar Steinke haben Asylsuchende aus dem Durchgangszentrum Rothenburg über zwei Monate lang an ihren Kunstwerken gearbeitet und feiern nun kommenden Samstag Vernissage. Ausgestellt werden ihre Arbeit

Groove Infection Cosmic Shuffling ist Vintage
20.09.2017 – Cosmic Shuffling schafft das, was 60ies Reggaefans zum Ausflippen bringt: Sie spielen Ska, Rocksteady und Early Reggae so authentisch, wie dies kaum mehr irgendwo gemacht wird. Am 6. Oktober treten sie im Rahmen der Groove Infection Reggaenight im Treibhaus Luzern auf (hier geht's zum Event). Al

Stooszyt Filme für die Erde Festival 2017
19.09.2017 – Filme für die Erde ist eine von der UNESCO ausgezeichnete Nachhaltigkeits-Initiative, die einen Rahmen schafft, in welchem mit Film Erwachsene und Jugendliche gemeinsam bewegt werden und Visionen für eine nachhaltigere Gesellschaft entstehen. in 18 Städten werden verschiedene Dokumentarfilme

Krass Politic Der beste Kompromiss oder doch nichts?
18.09.2017 – Sechs Jahre lang wurde an der Altersvorsorge 2020, kurz AV 2020, gearbeitet. Die Vorlage, die kommenden Sonntag vors Volk kommt, will die AHV aus ihrer prekären Situation hiefen. Denn die gibt seit 2014 mehr aus, als sie einnimmt. Was im Moment durch den AHV-Fonds ausgeglichen wird, soll bal

Intravinyl Italo Progressive Rock
17.09.2017 – Heute reisten wir im Intravinyl zurück ins Italien der 1960er und 70er Jahre. Anfang der 1970er Jahre entstand der neue Progressive Rock aus der Schlager- und Beatszene. Eine der berühmtesten Progressive-Rock Bands waren Le Orme. Die Gruppe aus Venedig schaffte es mit ihrem Album Collage 1

Vekal Y33BA im Interview
16.09.2017 – Gelbe Taxis, breite Strassen und Vorstadt Viertel in der Grösse Luzerns. Ja, das ist in etwa Brooklyn. Von genau dort kommen die Jungs von Your 33 Black Angels oder eben Y33BA. Von der grossen Stadt zog es die Band ins Neubad Luzern, wo sie heute Abend den Keller zum Tanzen bringen. Seit vielen

 
Gassenhauer Gzuz und Trettmann nehmen sich die 1!
15.09.2017 – Auch der dieswöchige Gassenahauer braucht einen Gewinner. Und diese Woche ist es TRETTMANN, der mit dem 187er GZUZ als Feature mit dem Song Knöcheltief den Gassenhauer gewinnt! !VOTE HIER FÜR ALLE BANDS! 1. TRETTMANN - Knöcheltief (feat. GZUZ) 1. TRETTMANN - Knöcheltief (feat. G

Back to Top