infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



blog (4311) Stooszyt (1561)
Playlist

15:46MITYA: 1 Life Is Not E
15:43Feeling Vibes: Wave
15:38d.c.R. Pollock: Hank Williams
15:34Canari: L'Aube
15:31Melodys Echo Chamber: I Follow You
15:26Ariel Pinks Haunted Graffiti: Round and Round
15:22Salt Cathedral: Holy Soul
15:18MGMT: When You Die
15:12Sonny: Agoraphobia
15:07Total Control: Luxury Vacuum -

Ganze Playlist   Tinnitus
“Sehr geehrter Herr Achermann…”

Heute Morgen lag ein offener Brief auf dem Tisch des Kommandanten der Luzerner Polizei. Verfasst vom Vorstand der Jungen Grünen Luzerns, stellt der offene Brief einige Fragen an Herrn Achermann.

Konkret, geht es um den Einsatz der Polizei rund um die Geschehnisse betreffend der Hausbesetzung an der Obergrundstrasse 99 & 101. Den ganzen Brief kannst du hier lesen:

Polizeieinsatz bei ‚Gundula’

Sehr geehrter Herr Achermann

Eine Stadt für alle, nichtkommerzieller Lebensraum und Wirkungsraum unabhängig vom Grosskapital – dafür setzen wir Jungen Grünen uns ein. Entsprechend interessiert verfolgen wir das Geschehen rund um die Gundula an der Obergrundstrasse 99 und 101. Und dazu haben wir ein paar Fragen.

Über die schnelle Räumung durch die Polizei waren die Jungen Grünen überrascht. Dass dabei im Voraus keine Gespräche stattgefunden haben, empfinden wir als befremdend. Wir Jungen Grünen kritisieren deutlich, dass sich die Luzerner Politik dabei vor dem Grosskapital bückt.

Uns befremdet aber noch einiges mehr. Seitens der Gruppe Gundula ist zu lesen, dass das besetzte Haus mit der Sondereinheit Luchs geräumt worden ist. Seit wann, Herr Achermann, muss für eine friedliche Räumung ein gewaltbereites Sonderkommando auf den Plan gerufen werden?

Weiter wurde uns zugetragen, dass mindestens ein_e Passant_in von eine_r_m Polizist_in_en zu Boden geworfen worden ist, dabei eine mittelschwere Verletzung erlitt und über Nacht festgehalten worden ist – unter dem Vorwand einer Personenkontrolle. Deshalb fragen wir Sie, Herr Achermann, „Hat sich dies so zugetragen?“ Wenn ja, seit wann führt man Personenkontrollen mit einer Festnahme durch?

Sollte sich die Räumung durch die Luzerner Polizei tatsächlich so zugetragen haben, dann sehen wir Jungen Grünen den Grundsatz der Verhältnismässigkeit massiv verletzt. Die Polizei hat ein Gewaltmonopol, mit dem äusserst sorgfältig umgegangen werden muss. Wir Jungen Grünen wollen auf die Polizei zählen können. Nach den neusten Geschehnissen zweifeln wir jedoch an der Kompetenz der Luzerner Polizei.

Sehr geehrter Herr Kommandant, wir Jungen Grünen fordern Sie auf, zu den Vorwürfen der Gruppe Gundula bezüglich der Räumung des besetzten Hauses Stellung zu nehmen.

Freundliche Grüsse im Namen des Vorstandes

Jona Studhalter

Wir haben bei Linus Bürgi, Vorstandsmitglied bei den Jungen Grünen, nachgefragt.
Mittlerweile hat die Luzerner Polizei Kenntniss vom offenen Brief, Luzerns Polizeikommandant Adi Achermann wird den Brief in den folgenden Tagen beantworten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 4 = eins

Verwandte Posts
 
Stooszyt Radio 3FACH wird beerdigt
17.01.2018 – «Nach 20 Jahren auf Sendung stellt Radio 3FACH seinen Sendebetrieb zum 01. Januar 2019 vollständig ein.» So könnte eine Schlagzeile lauten, sollte die No-Billag-Initiative angenommen werden, über welche am 04. März 2018 abgestimmt wird. Eine Annahme dieser würde das Luzerner Jugend- und K

Groove Infection Groove Infection Reggaenight #3SOON
16.01.2018 – Zwei bombastische erste Ausgaben haben das Treibhaus mit Vibes komplett überflutet, analog zum Zuschaueraufmarsch - in Kombination mit den sechs Bands, die an den beiden Abenden an der Groove Infection Reggaenight auf der Bühne standen schlicht Bomboclaat. Am 24. Februar steigt das nächste

Stooszyt tschutti heftli-fieber auf dem Pausenplatz
16.01.2018 – Wer kann sich noch an das "Fussballbildli" tauschen erinnern? Jede kleine Pause wurde genutzt um zu sammeln, zu tauschen und zu spielen. Die Panini-Sticker sind kult und werden wohl auch das digitale Zeitalter überstehen. Das "tschutti heftli" verfolgt ein ähnliches Ziel wie Panini, ist aber u

Pamir Keine Drogen sondern Grunge
15.01.2018 – Soma ist das Opium, das die Leute bei Laune halten soll im Buch "Brave New World". Unser heutiger Interviewgast schreibt sich mit zwei Os - SOOMA. Sie halten die Leute nicht mit Drogen bei Laune sondern mit Grunge! Im November letzten Jahres veröffentlichten sie ihr Album Sooma und sind damit s

Stooszyt 500 Franken mehr? Nicht mit dem VSETH
15.01.2018 – Die ETH bittet zur Kasse: die rund 30'000 Studierenden an den ETH Zürich und Lausanne sollen künftig 1'660 statt 1'160 Franken Studiengebühren im Jahr bezahlen. Ein kleiner Zustupf für die ETH: die zusätzlichen Gelder machen 0.3% des gesamten Budgets aus. Doch ein grosses Loch im Portemonna

Stooszyt No Billag Plan B
12.01.2018 – Am 04. März dieses Jahres könnten die Glocken in den Schweizer Lokalradios und -fernsehsendern läuten. Die Art von Glockenläuten, die ertönt, wenn eine Katastrophe im Anmarsch ist. Denn dies ist der Tag, an dem das Volk über die No Billag-Initiative abstimmt. 34 Regionalradios und -fernseh

Sprechstunde Der Kanton Luzern bekommt einen eigenen Film!
11.01.2018 – Seit nun gut sechs Jahren verfolgt die Regierung des Kantons Luzern eine sogenannte Tiefsteuerstrategie. Grosse finanzpolitische Erfolge konnte diese bisher noch nicht feiern, da sie diverse Leistungskürzungen zur Folge hatte. Betroffen von diesen Abbaumassnahmen waren in den vergangenen Jahren div

blog The Youngest gewinnt den Kick Ass Award 2017!
10.01.2018 – «Eifach gueti Musig mache!» So hat The Youngest noch im Dezember seine Pläne für das Jahr 2018 zusammengefasst. Mit seiner Musik international erfolgreich zu werden, steht ebenfalls weit oben auf seiner To-Do Liste für das jetzige Jahr. (Den Beitrag findest du hier.) Ob sich dieser Plan v

Back to Top