infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



blog (4167) Stooszyt (1506)
Playlist

05:32NO CEREMONY///: AWAYFROMHERE (f
05:28Hubbert (feat. Kathryn Joseph): The Dog
05:25Papercuts: Do What You Wil
05:21David Byrne & St. Vincent: Cissus
05:19La Sera: I'm Alone
05:15The Uglysuit: Pen And Self
05:13ElRitschi: Haferflöckli (
05:09Other Lives: For 12
05:06Advance Base: Pamela
05:03Palus Somnii: Maze

Ganze Playlist   Tinnitus
“Sehr geehrter Herr Achermann…”

Heute Morgen lag ein offener Brief auf dem Tisch des Kommandanten der Luzerner Polizei. Verfasst vom Vorstand der Jungen Grünen Luzerns, stellt der offene Brief einige Fragen an Herrn Achermann.

Konkret, geht es um den Einsatz der Polizei rund um die Geschehnisse betreffend der Hausbesetzung an der Obergrundstrasse 99 & 101. Den ganzen Brief kannst du hier lesen:

Polizeieinsatz bei ‚Gundula’

Sehr geehrter Herr Achermann

Eine Stadt für alle, nichtkommerzieller Lebensraum und Wirkungsraum unabhängig vom Grosskapital – dafür setzen wir Jungen Grünen uns ein. Entsprechend interessiert verfolgen wir das Geschehen rund um die Gundula an der Obergrundstrasse 99 und 101. Und dazu haben wir ein paar Fragen.

Über die schnelle Räumung durch die Polizei waren die Jungen Grünen überrascht. Dass dabei im Voraus keine Gespräche stattgefunden haben, empfinden wir als befremdend. Wir Jungen Grünen kritisieren deutlich, dass sich die Luzerner Politik dabei vor dem Grosskapital bückt.

Uns befremdet aber noch einiges mehr. Seitens der Gruppe Gundula ist zu lesen, dass das besetzte Haus mit der Sondereinheit Luchs geräumt worden ist. Seit wann, Herr Achermann, muss für eine friedliche Räumung ein gewaltbereites Sonderkommando auf den Plan gerufen werden?

Weiter wurde uns zugetragen, dass mindestens ein_e Passant_in von eine_r_m Polizist_in_en zu Boden geworfen worden ist, dabei eine mittelschwere Verletzung erlitt und über Nacht festgehalten worden ist – unter dem Vorwand einer Personenkontrolle. Deshalb fragen wir Sie, Herr Achermann, „Hat sich dies so zugetragen?“ Wenn ja, seit wann führt man Personenkontrollen mit einer Festnahme durch?

Sollte sich die Räumung durch die Luzerner Polizei tatsächlich so zugetragen haben, dann sehen wir Jungen Grünen den Grundsatz der Verhältnismässigkeit massiv verletzt. Die Polizei hat ein Gewaltmonopol, mit dem äusserst sorgfältig umgegangen werden muss. Wir Jungen Grünen wollen auf die Polizei zählen können. Nach den neusten Geschehnissen zweifeln wir jedoch an der Kompetenz der Luzerner Polizei.

Sehr geehrter Herr Kommandant, wir Jungen Grünen fordern Sie auf, zu den Vorwürfen der Gruppe Gundula bezüglich der Räumung des besetzten Hauses Stellung zu nehmen.

Freundliche Grüsse im Namen des Vorstandes

Jona Studhalter

Wir haben bei Linus Bürgi, Vorstandsmitglied bei den Jungen Grünen, nachgefragt.
Mittlerweile hat die Luzerner Polizei Kenntniss vom offenen Brief, Luzerns Polizeikommandant Adi Achermann wird den Brief in den folgenden Tagen beantworten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× eins = 4

Verwandte Posts
Stooszyt Dengue Dengue Dengue – Musik zwischen Tradition und Moderität
17.11.2017 – Seit sich Rafael Pereira und Felipe Salmon 2012 zu Dengue Dengue Dengue zusammenschlossen und mit ihrem Erstling "La Alianza Profana" von Lima bis Tokyo für verschwitzte T-Shirts sorgen, kombinieren sie - salopp und vereinfacht gesagt - globale elektronische Musik mit Sounds und Genres aus Süd

 
blog Len Sander on the run und im 3FACH
17.11.2017 – Len Sander tönt wie ein/e virtuose/r Künstler/in. Dass Len Sander aber nicht eine Person ist, weiss man mittlerweile. Die sechsköpfige Band aus Zürich reitet seit Jahren auf einer Erfolgswelle und zählt zu den wichtigsten Namen in der populären Elektro-Szene. Abgehoben sind sie durch ihre la

Sprechstunde Im Vorzimmer des Chefs
17.11.2017 – Fünf Angestellte befinden sich in einem Raum, in dem es eine "Tür zum Chef" und eine Kaffeemaschine gibt. Sie stehen sich selbst in einer knallharten Konkurrenz gegenüber - und kämpfen um die Hackordnung mit Kampfsport, Training zur Körperkontrolle und Atemübungen. Als menschliche Ressourc

Stooszyt “D’Randebandi isch los!”
16.11.2017 – "Es geht um hochwertige Lebensmittel, faire Arbeitsbedingungen und ökologische Produktionsmethoden." Das fasst so ziemlich zusammen, was der Sinn des Vereins "Randebandi" ist. Auf 0.6 Hektar Land soll Gemüse angebaut werden. Das Gemüse soll dann etwa 150 Leute wöchentlich mit frischstem loka

Stooszyt Zu Zweit Im Künstlerkuchen LA’s
15.11.2017 – "Sibbling" ist das englische Wort für Geschwister. Und genau das sind die ZiBBZ. Coco und Stee sind eigentlich aus Zürich, pendeln aber zwischen der Schweiz und den USA hin und her. In LA wohnen sie in einer fünfköpfigen Künstler WG und verwirklichen ihren Traum, der Musik professionel

Stooszyt Tanz dich warm am ALORS FESTIVAL!
15.11.2017 – Dieses Wochenende gibt's einen sehr guten Grund für dich, in die Kälte raus zu gehen und dich aus dem Haus zu bewegen: Ab mit dir auf Zürich, genauer noch zur Gessnerallee. Dort findet diesen Freitag und Samstag nämlich die zweite Ausgabe des Alors Festival statt! Maurice, Rolf und Lukas

Groove Infection Dancehall Hype: Stereo Luchs
15.11.2017 – Das letzte Mal, als Karibische Mukke Hype war, drehte sich alles um Namen wie Seeed, Culcha Candela, Gentleman oder Sean Paul. Inzwischen sind Artists wie Rihanna, Justin Bieber oder Ed Sheeran auf den Schnellzug aufgesprungen und die Rapszene bedient sich nicht nur in Übersee, sondern auch hie

Stooszyt Luzern 180 – Rene – Notschlafstelle
13.11.2017 – “Luzern 180 – Die Nacht aus der Sicht der Arbeitenden” ist unsere Beitragsreihe über all die Menschen, die beginnen zu arbeiten, wenn die Sonne nicht auf-, sondern untergeht.  Ihr Job beginnt dann, wenn die meisten von uns schlafen gehen. René arbeitet in der Notschlafstelle. Um 20 U

Back to Top