AUX

Am Anfang ist die Musik

Von der Ausbildung zum klassischen Klarinetten Spieler zum Palace in St.Gallen. Fabian Mösch ist Teil der Betriebsleitung und Programmverantwortlicher des Konzert- und Diskussionslokals Palace in St.Gallen und arbeitet als Booking-Agent für die Booking- und Managementagentur Glad We Met. Er selbst hat sich quasi sein Hobby zum Beruf gemacht. 

Was ist das «Mehr»?

Musik hören hat für Fabian auch viel damit zu tun sich mit dem «Mehr» zu befassen. Musik soll als solches gehört und konsumiert werden, jedoch auch mit dem Gedanken, was den eigentlich hinter dieser Musik ist. Wer macht die Musik und aus welchem Grund? Was bedeutet die Musik? Wieso wurde sie gemacht? Was ist das «Mehr»?

Und genau da sieht Fabian auch die Freude hinter seinem Job im Palace. Er darf sich immer wider aufs neue die Zeit nehmen, genau diesem «Mehr» einen Platz zu geben und sich bewusst damit zu befassen. Definitiv auch ein Privileg und ein Pluspunkt sich in und um seine Arbeitszeit herum mit Musik zu befassen.

Ein 24/7 Job - Was ist Freizeit, was ist Job

Ob es jetzt Vor- oder Nachteile sind, dass es in Fabians Leben nicht wirklich eine Work/Life-Abgrenzung gibt ist nicht eindeutig. Die Vorzüge, für den Job an externe Konzerte zu gehen und sich von neuer Musik berieseln zu lassen ist natürlich das eine. Trotzdem ist es auch ein Job der durch die emotionale Prägung an einen Ort wie dem Palace oder an die Musik nicht immer gleich leicht zulässt, die Arbeit «bei der Arbeit» zu lassen. 

Die Balance zu finden ist das aller schwierigste

Ein stetiger Begleiter in Fabian Möschs Arbeit ist die Auseinandersetzung mit der Frage, wie die Besucher*innen wieder und wieder ins Palace kommen und nicht das Interesse verlieren. Eine der schwierigsten Aufgaben ist, laut Fabian Mösch, die Verbindung und Programmierung mit einbezogen von Interessen der einzelnen Besucher*innen und die Aufgabe der Vermittlung vom Palace.

Das ganze in Zusammenhang mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen und Voraussetzung ist eine der grössten Herausforderungen, dieses Haus zu betreiben.Die Voraussetzung das Haus miteinander zu betreiben. Es ist notwendig, dass eine Identifikation mit diesem Haus und dem Verein stattfindet. Als seelenlose Programmschublade geht das nicht.

Mehr zu Fabian und seiner Musikwahl findest du im Podcast:

Fabians Playlist:

Dirty Beaches – True Blue Sufjan Stevens – Arnika Cate Le Bon – Are You With Me Now? Connan Mockasin – Caramel Daniel Blumberg – On&On Big Thief – Orange Meitei – En'nichi Suuns – Look No Further One Sentence. Supervisor – Yéléna Gilla Band – Paul Injury Reserve – Koruna & Lime (feat. A-Trak) Alice Coltrane & Pharoah Sanders – Stopover Bombay Micachu & The Shapes – Lips Die Goldenen Zitronen – Der Investor Širom – Maestro Kneading Screams Of Joy Odd Beholder – Rental Car Doomenfels – Hades Slint – Washer Thomaten und Beeren – People Jason Molina – I'll Be Here In The Morning Jason Parker – Off Om Stahlberger – Wenn d Welt undergoht Jim Wallis & Nick Goss – On Deck

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?