Festivalsaison

3FACH zum ersten Mal am AKZENT Klubfestival

Grenzen sind da, um neu gesetzt zu werden: musikalisch und räumlich. Warum auch auf eine Bühne beschränken, wenn die ganze Stadt Festivalgelände sein kann und weshalb immer die gleiche Playlist hören, wenn es so viel spannende Musik zu entdecken gibt.  Das Akzent Klubfestival ist ein Musikfestival im Zeichen experimenteller und elektronischer Klänge, welches sich über mehrere Bühnen und Tanzflächen erstreckt. Diese Besonderheit erlaubt, für jedes Konzert und jedes DJ-Set eine individuelle Atmosphäre zu erschaffen, die ermöglicht Musik ganz neu zu erleben.

Wir sind live mit dabei am Akzent Klubfestival in Winterthur!


FREITAG

Vom Stasi-Gefängnis nach Winterthur: Plattenbau im Interview

Plattenbau besuchte uns als erstes. Die vierköpfige Band erzählte uns von ihren Anfängen und wie sich ihre Musik entwickelte. Das entspannte Interview fand in unserem warmen Übertragungswagen statt. Die Band fühlt sich offensichtlich sehr wohl und freut sich auf ihren Auftritt. Wir sprechen über ihren Bandraum in Berlin und wie sie sich kennenlernten. 2011 gegründet, befindet sich nur noch ein Gründungsmitglied in der Band. Ein grosser Bestandteil ihrer Musikfindung ist der Umstand, dass jede*r Musiker*in verschiedene Musikstile mag und diese dann über ihre Band Plattenbau kanalisiert werden. Auch der Bandname kommt nicht von ungefähr: Die Welt ist, ähnlich wie Plattenbauten, strukturiert und konstruiert in geraden Formen, die es gilt, zu durchbrechen. Nach etwas über 20 Minuten und keiner Frage zum Tod der Queen Elizabeth II. erwartete Plattenbau ein tolles Publikum in der Gleiserei für ihr Konzert.

Das ganze Interview findest du hier:


"Komm mit uns in die Wohnung der Love" Rémy Sax & Tober im Interview

Kuschelig und intim wurde es im nächsten Gig. Ein Raum eingerichtet wie ein Wohnzimmer einer Altbauwohnung darin mehrere Dutzend stillschweigend zum Groove wippende Menschen. Zuvorderst die beiden schweizer Musiker Rémy Sax und Tober. Die samplelastige teils-improviserte Musik des Duos war am zum ersten Mal überhaupt öffentlich zu hören, wie Rémy Sax und Tober im Interview mit Julia vom Radio Stadtfilter verrieten. Es handle sich um ein Projekt, welches in der Quarantäne zu Hause im Wohnzimmer entstanden ist und dann schliesslich gut ein Jahr "umegläge esch". So nutzten sie die Einladung ans Akzent für die Premiere des Projektes.

Das ganze Interview findest du hier:


SAMSTAG

"Wir trinken vor jeder Show eine Flasche Prosecco innert fünf Minuten"

Noch gerade kurz in Mexiko gespielt und jetzt am Akzent in Winterthur! Die Selektion war am zweiten Tag vom Akzent Festival bei uns im gemütlichen Übertragungswagen. Nicht immer war sich das Trio bestehend aus Luca Gillian, Hannes Rief und Samuel Savenberg in den Fragen einig.

Ein bisschen Schweiz und ein bisschen Deutschland und mit umso mehr Spass mischt sich alles zusammen und bildet seit 2010 Die Selektion. In Sachen Songwriting verlassen sie sich unter anderem auf zufällige Ereignisse. Plötzlich kommt eine Idee durch eine Alltagshandlung und aus Teamwork entstehen dann die fertigen Texte.

Zwei Alben haben sie bereits veröffentlicht, 2011 und 2017. Nach langem Warten darf man sich nächstes Jahr, also 2023, auf ein weiteres drittes Album freuen. Das und noch Vieles mehr haben sie uns im Interview verraten.

Das ganze Interview gib’s hier zum Nachhören!


"You can always dance!" Amsterdam-based Duo Spill Gold im Interview


Sie strahlen eine stoische Ruhe und Gelassenheit aus, Nina und Rosa vom Duo Spill Gold, dabei stehen sie bald vor grossem Publikum auf der Bühne. Von Dresden kamen die beiden Musikerinnen angereist. Auf der Fahrt haben sie vor allem der Anblick der Berge und Seen genossen. Das sind sich die beiden nicht gewohnt, kommen sie doch aus Holland. 

Nina und Rosa machen schon seit zehn Jahren gemeinsam Musik. Was für ein eingespieltes Team sie sind, zeigen sie bei ihrem Auftritt. Dynamisch und fast schon hypnotisierend sind sie während ihrer Performance und übertragen diese Stimmung aufs Publikum. Es gehe immer um den Austausch von Energie, wenn sie auftreten, so Spill Gold. Ihre experimentellen, psychedelischen Klänge brachten einige auch zum Tanzen

"You can always dance! Even if it sometimes means just moving your finger."

Im Interview erzählen Nina und Rosa, mit wem sie sich ihre Dream Collaboration vorstellen, wie toll Amsterdam wirklich ist und was für neue Projekte bald realisiert werden. Höre es gleich hier nach:


Brennende Frage: WIE KRASS IST WINTI????

Man muss sich ja mit seiner Umgebung auseinandersetzen, insbesondere mit seinem Arbeitsumfeld. Wir haben unser Übertragungsfahrzeug in Winterthur gleich neben dem Salzhaus parkiert. Was sehen wir? Grosse Gebäude, Einbahnstrasse. Was hören wir? Laute Musik von nebenan, dröhnender Bass und lachende Leute. Welche Frage kommt uns auf? 

Wie krass ist Winti tatsächlich???

Und deshalb haben wir uns reingekniet in die Geschichte des famosen Winterthurs. Welche Skandale haben den Ort in letzter Zeit erschüttert, was steckt hinter dem (mehr oder vielleicht auch weniger) berüchtigten Winterthurer Bier, war Winterthur tatsächlich einmal broke und warum ist ihre Beziehung zu Zürich so toxic????

Finde es gemeinsam mit uns heraus:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?