Gaffa

1 musikalischer Spaziergang in der Romandie

Auf der anderen Seite des Röschtigrabens wartet das Paradies auf dich. Köstlicher Wein, idyllische Seen, paradiesähnliche Sandstrände, viel Savoir-vivre, offene Menschen und überhaupt: Verdammt geile Musik!

Im Gaffa versuchen wir jeden Freitagabend die ganze Vielfalt der Schweizer Musikszene in zwei Stunden zu packen. Dass dies keine leichte Aufgabe ist, versteht sich von selbst. Manchmal kommt die Romandie leider zu kurz. In der heutigen Sendung haben wir versucht, das wieder gut zu machen und wollen Liebe und Support für die welsche Musikszene zeigen.

Hier hörst du einen Ausschnitt aus unseren Favoriten. Bemerke: Dies ist nur ein Bruchteil der Bands und Künstler*innen, die aus der Romandie stammen. Da gibt es noch gefühlt 7252991980536762727 Bands mehr.


VENDREDI SUR MER

Charline Mignot alias Vendredi Sur Mer verbindet Poesie mit Electro-Pop. Eine eingängige Mischung, die schnell ins Ohr und vor allem ins Bein geht. Die Genfer Künstlerin feiert vor allem in Frankreich grosse Erfolge und hat dort bereits so einige Hallen bespielt, während sie in der Deutschschweiz eher noch als Geheimtipp gilt. Unser Anspieltipp: Chewing-Gum.



CRÈME SOLAIRE

Das Frau-Mann-Zweiergespann aus Fribourg produziert Musik, die sich nicht in Schublade stecken lässt. Keine leichte Kost – bei Crème Solaire wird geschrien, gestöhnt, gerappt, getanzt! Energischer Electro-Punk trifft auf groovigen Glitch-Hop. Sound, der uns nicht stillstehen lässt. Unser Anspieltipp: Celui qui dit.



SUN COUSTO

Die Romands können auch Rock! Und wie! Ungeschönt, roh, rotzig, dreckig, mit einer Laissez-faire-Attitüde. Allen voran: Sun Cousto aus Vevey. Die beiden Musikerinnen Julie Bugnard und Isumi Grichting halten nichts von glatt gebügelten Produktionen kreieren herrlich unkomplizierten Lo-Fi-Rock. Unser Anspieltipp: Sun Is Out.


MOUNT KOYA

Abdriften und eintauchen: Willkommen in der berauschenden Sound-Welt von Mount Koya. Die achtköpfige Band hat sich nach einem Berg in Japan benannt und steht für krautigen Psych-Rock mit dem gewissen Extra. Unser Anspieltipp: Jungle.



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?