Gaffa

Läck, wird dieses (Musik-)Jahr heiss!

31.01.2020

OHA! Die Facebook-Seiten sind voll mit Posts, beim Mail-Account flattern die Infos nur so rein, Release nach Release wird uns auf die Ohren gehauen. Die Schweizer Musikszene lebt. Und überzeugt mit einem Release nach dem anderen. Vier davon werden dir hier genauer vorgestellt.

KUSH K - FOREVER ONLY (v.ö. 31.01.2020) 2018 lockte die Zürcher Band Kush K ihre Zuhörer*innen mit der EP "Slow Saturation" in pochende, nach Schwerelosigkeit klingende Traumwelten. Zwei Jahre und ein neu hinzugekommenes Bandmitglied später ist die Schwerelosigkeit noch immer hörbar, der Sound des Quartetts aber verspielter und verführt vom ersten Ton an dazu, den Takt mit wippendem Fuss und mindestens zum mittanzen animierten, sehr wahrscheinlich aber bereits etwas zuckendem Körper zu begleiten. Treibender Beat, im schnellen Rhythmus gezupfte Gitarren, straight und dennoch groovy gespielte Bassläufe, die bestimmt gesungene, dennoch leicht im Ohr liegende Stimme Catias und ein zunächst kaum auffallender, sich süferli anbahnender Aufbau - "Forever Only" macht Spass. Vom ersten Takt bis zum Letzten. Ein gelungener Teaser auf's im Frühling erscheinende Album und auf all die Festivals, an denen wir mit Kush K durch die Nächte tanzen dürfen!

ALOIS - OCEAN GROUND (v.ö. 31.01.2020)

Alois, eine Luzerner Band, die im Jahr 2017 so richtig einschlug! Mit ihrem Daydream-Indiepop beglückte die Band um Martin Schenker, Pascal Eugster, Lukas Weber und Florian Schneider Fans und Musikkritiker gleichermassen. Im 2018 gewann das Quartett mit ihrem Debütalbum «Mints» wohlverdient den IndieSuisse Award of the Year 2017. Auch hier auf Radio 3FACH lief ihre Musik rauf und runter.

Drei Jahre später melden sich die Vollblutmusiker zurück - mit neuem Sound und einem neuen Bandgspändli. Luzius Schuler bringt den Alois-Sound durch seine Synthesizer auf ein neues Level. Die Band verlässt den verträumten, seichten Sound und begeht musikalisch neue Wege. Tropical-Pop trifft auf elektronische Elemente und lässt dich bis früh morgens auf der Tanzfläche abgehen.

LITTLE FELLOW - NICE VIEW (v.ö. 28.01.2020) Kopfhörer anziehen - und die spielerische Welt der neuen Luzerner Band Little Fellow entdecken! Hier ein Break, da ein Soundeffekt, einsetzender Beat, dann von den übereinander lappenden Synth-Klängen beherrschter Rhythmus, neuer Effekt, die Stimme der Sängerin und dann ein zwirbelndes Geräusch, verschwindende Elemente, wieder ein Break und weiter geht's. Irgendwie abgespacet. Irgendwie Gameboy-Colour-Vibes. Irgendwie einfach richtig geil! Spickt ein Lächeln ins Gesicht, eine Leichtigkeit ins Herz und macht "gluschtig" auf die EP "dizzy", die wir kommenden Freitag (07.02.2020) vorstellen dürfen. Jupi!

DACHS - SI HÄND DÄ SCHLAGZÜGER US DÄ BAND GRÜERT (v.ö. 31.01.2020) Geschichten erzählen - das können Lukas und Basil, die beiden Herren hinter Dachs. Die Stimme ganz ganz dezent hallend, im Refrain zur Kopfstimme wechseln, poppige, mit den Texten mitschleppende, dann plötzlich zu scharfen Beats zugespitze Elektroklänge - eine einfach klingende Formel, die für's St. Galler Duo aber aufgeht. Entstehen tun so eingängige, tanzbare, auf den ersten Eindruck witzige, dann doch mit ernster Tiefe beeindruckende Songs, mit denen Dachs ihr zweites, am 21. Februar erscheinendes Album füllen und die Schweizer Musikszene sowie alle Zuhörer*innen erneut zum Schmunzeln, Nachdenken, Tanzen, Feiern und Staunen bringen wird.

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?