Groove Infection

Plattentaufe der Dubsuperstars

26.10.2016

Dub Spencer & Trance Hill gelten in der Dubszene als Überflieger. Seit 9 Jahren beschallen sie die europäischen Clubs mit Echos, Delays und viel Bass. Am Samstag taufen sie ihr 9. Album "Deep Dive Dub" im Südpol.

Meist wird Reggae - Dub gar noch etwas mehr - als schwerfällig, langsam, träge und chillig beschrieben. Dub Spencer & Trance Hill entsprechen diesem Klischee jedoch in keinster Weise. Wer sie live erlebt hat, kann bestätigen, dass ihre Konzerte eher einer Party gleichen: tanzbare Musik, teils psychedelisch, teils episch, immer auf höchstem Niveau. Die Effekte entstehen grösstenteils auf der Bühne, was für das "Produzenten-Genre" Dub eher ungewöhnlich ist. Unterstützt wird die Band am Mischpult vom Dubguru Umberto Echo und auf der Bühne seit neustem vermehrt auch vom Luzerner Stimmakrobaten Bruno Amstad.

Mit Amstad am Mic sind auch einige Songs des neuen Albums entstanden. So auch die Hommage an den vor einigen Monaten verstorbenen Bud Spencer.

Im Interview mit Dub Spencer & Trance Hill-Drummer Julian haben wir nebst der anstehenden Plattentaufe auch über das neue Album, die Zusammenarbeit mit Bruno Amstad und Umberto Echo, die nicht existierende Zusammenarbeit mit Lee "Scratch" Perry sowie über die doch eher beschauliche Dubszene im Allgemeinen gesprochen. Nachhören kannst du das Interview und die ganze Groove Infection hier:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?