Groove Infection

Unity we need!

Der Ruf nach Unity

Die heutige Groove Infection ist mal wieder ziemlich politisch. Das ergibt sich eigentlich ganz automatisch, wenn man das aktuelle Weltgeschehen betrachtet. Reggae war schon immer Ausdruck politischer Auseinandersetzungen und die Black Lives Matter Proteste beeinflussen die Künstler*innen so fest wie lange nichts. 

Daher ist der Stolz auf Herkunft und Hautfarbe auch in der heutigen Groove Infection ein grosses Thema. Doch nicht Kampf und Auseinandersetzung sollen im Vordergrund stehen, sondern ein dem Reggae grundlegendes Gefühl nach Zusammenhalt. Unity we need! 


New Tunes

Wir fangen mit einigen New Tunes an. Hervorzuheben sind die Songs "Walls can't conquer" von Picstitch, "Born in Sin" von Xana Romeo und "Black" von SumeRR. 


Together we stand

Auch Richi Spice hat was neues rausgehauen und zwar gleich was Grosses. Er hat nach zehn Jahren endlich wieder ein Studioalbum veröffentlicht! Der Titel hat Aussagekraft; "Together we stand". Richi Spice singt für die Rechte der Schwarzen aber auch für Einheit und Frieden. Und natürlich finden die typischen Rastafari Themen wie der Glaube an Gott und die heilige Kraft von Marihuana einen Platz auf der Platte. 


African Roots

Zum Schluss hörst du Michael Rose, der sich musikalisch und spirituell seinen Wurzeln zuwendet. Sein Album "African Roots" macht einen schönen Abschluss zu den allgegenwärtigen Themen Menschenrechte und Unity. 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?