Gspröchsstoff

Der Untergrund im Zeitraffer

04.05.2018

"Lange dachten wir, es gäbe nur noch einen einzigen Lebensmittelladen im Quartier. Bis wir gemerkt haben: Im tamilischen Laden, hinter all den DVDs, dort steht eine Kühltruhe mit Fischen. Im afrikanischen Laden, hinter den Perücken im Schaufenster, dort kann man auch Essen kaufen. Heute erzähle ich immer, dass wir an der Basel-Bern-Strasse 14 Lebensmittelläden aus vier Kontinenten haben."

Urs Häner bezeichnet sich als Quartier-Aktivist. Sein Zuhause, das Untergrund-Quartier entlang der Basel- und der Bernstrasse kennt er seit mehr als 30 Jahren und das so gut wie seine eigene Hosentasche. Er stöbert auch gerne in vergangenen Zeiten und kann Geschichten vom Seuchenhaus, vom alten Knast, vom Bau des Bahndamms und den Hochblüten des Rock'n'Rolls erzählen.

Wir haben ihn eingeladen und erzählen lassen. Gefunden haben wir einen kleinen Kosmos.

Alle Ausgaben der Sendung "Gspröchsstoff" findest du hier:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?