Gspröchsstoff

Junge Menschen im politischen Prozess

Es war ein Ausflug der bezeichnend für die Person ist die ich besucht habe. Andreas Aebi ist Nationalratspräsident und will in seinem Amts Jahr den Austausch von Schüler:innen vom Land und der Stadt fördern, wie er in seiner Antrittsrede gesagt hat.

Mit dem Equipment und meinen Interviewfragen machte ich mich von Luzern aus auf den Weg nach Alchenstorf. Ich will über Junge Wähler:innen sprechen und das mit dem Mann, den man als höchsten Volksvertreter bezeichnet. 

Auf dem Weg merke ich warum ihm der Austausch von Stadt und Land so wichtig ist. Noch nie musste ich meine Alltagsplanung von der Busverbindung abhängig machen. So kommt es, dass ich mir über diese Frage auf dem 40 minütigen Spaziergang den Kopfzerbrechen. 


HÖCHSTER VOLKSVERTRETER

Für das Gespräch habe ich mir den Mann mit diesem Titel ausgesucht. Wenn jemand meine Fragen beantworten kann, dann wohl er. Mich als junger Wähler hat interessiert wie wichtig diese in der Nationalen Politik sind. Was kommt auf einen Erstwähler und eine Erstwählerin zu und inwiefern muss man sie in Ihrer Meinungsbildung unterstützen. Was ist Sinn oder Unsinn beim Stimmrechtsalter 16 und wie kann man sich mit Anfang Zwanzig einer Partei anschliessen und ein Leben lang dabei sein. 

Das Gespräch mit Andreas Aebi handelt von genau diesen Themen. Zwischen einer Reise nach Afrika und Rom traf ich den Politiker in seinem Zuhause in Alchenstorf.



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?