Intravinyl

All That Jazz: 5 innovative Schweizer Künstlerinnen

Brigitte Schär wuchs in Meile am Züri-See auf. Während ihrem Germanistik und europäische Volksliteratur-Studium liess sie sich auch gesanglich und sprecherisch ausbilden. Sie arbeitete als Sprecherin in einer Blindenhörbücherei und als Deutschlehrerin. Danach fing sie an Bücher zu schreiben und widmete sich immer mehr ihrer frei improvisierten Jazzmusik. Schliesslich fing sie in den 90ger-Jahren an ihre Literatur zu vertonen und entwickelte daraus eine sehr eigene literarisch-musikalische Auftrittsform, mit welcher sie auf der ganzen Welt auftrat.



Gigi Moto ist eine Zürcher-Band entstanden als Trio 1993. Sie entwickelte sich jedoch konstant weiter. Im Jahre 2000 waren es 5 Bandmitglieder, 2009 wieder eine verringerte Besetzung. Die Band ist auch heute noch aktiv und veröffentlichte dieses Jahr bereits ein neues Album namens "Superkraft".



Miriam Klein kommt aus Basel, studierte jedoch an der Musikschule in Wien. 

1950 wurde sie erstmals bekannt nach einem Konzert in Paris gemeinsam mit Pierre Michelot. Nach ihrer Rückkehr aus Wien in die Schweiz 1963 machte Miriam Klein Musik mit ihrem Ehemann Oscar Klein. In dieser Zeit veröffentlichte sie ihr erstes Album namens Ladybird, welches der Auslöser ihres Internationalen Durchbruchs war.



Franziska Baumann ist Improvisationsmusik-Komponistin und Vokalistin. Sie studierte in Winterthur Querflöte und Gesang. Sie drückt sich ion ihrer Musik mit Gesang, Klicklauten, Perkussion, Mikrotonalen Tonfarben und vielen anderen Mitteln aus.

Ihre Musik geht von elektroakustischen Kompositionen bis zu den Raum mit in die Komposition einbezogenen Stücken.

Franziska Baumann entwickelte auch den Datenhandschuh, dieser verändert, durch bestimmte Gesten ausgelöst, die Stimm- und Klangartikulation des ihn tragenden Künstlers direkt während Vorführungen in Echtzeit.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?