Kater

Vom ich zum wir mit Bon Iver

I.I hat nichts mit Narzissmus zu tun

Das Projekt von Justin Vernon ist sehr vielseitig. Mit seinen tiefgründigen Songs aus den verschiedensten Genres schafft das Künstlerprojekt Bon Iver eine unverwechselbare Stimmung. Das vierte Album I,I ist das letzte Album, welches je einer Jahreszeit gewidmet ist. Mit dem Herbst schliesst sich also der Kreislauf.
Das Album wurde Ende August 2019 veröffentlicht. Alle 12 Songs fragmentarisch über den Tag verteilt. Damit will Vernon die Unterschiedlichkeit seiner Songs zum Ausdruck bringen. Dennoch thematisieren die Song mit den kurzen Titel eine Auseinandersetzung mit dem "Ich" und dem Übergang zum "Wir".
Und auch wenn zur Zeit weniger der Kater, sondern mehr das Wetter auf unser Gemüt schlägt. Bon Iver liefert den perfekten Sound für den Sonntagmorgen.
Die Musik-Plattform "Musikexpress" äussert sich zum Song Naeem wie folgt:

Das Stück hat Vernon dem HipHopper Naeem Juwan gewidmet, der zuletzt seinen Namen Spank Rock abgelegt hatte, weil er dieser Kunstfigur entwachsen war. Solche Häutungen faszinieren Vernon.  „Naeem“ bietet einen dieser Momente, in denen man beim Hören alles, was man parallel dazu tut, stoppt, um wirklich dabei zu sein, wenn Bon Iver knapp viereinhalb Minuten lang Perfektion erschaffen. Es hat eine solche Musik, die ohne erkennbare Mühe, aber mit heiligem Ernst Folk, Rock, Soul, HipHop und Klassik vermengt, vor Bon Iver noch nicht gegeben.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?