Krass Politic

Gesichtsschleier: Symbol des radikalen Islam?

Wenige Themen sorgen in der Schweizer Politik für solch starke Emotionen wie Religionen - insbesondere der Islam. Am 7. März stimmt die Schweizer Bevölkerung über ein Verhüllungsverbot ab. An allen öffentlich zugänglichen Orten solle jedewede Art der Gesichtsverhüllung verboten sein. Dies trifft besonders Trägerinnen des Niqab, eines Gesichtsschleiers, welcher nur die Augen frei lässt. 

Christian Huber (SVP) meint: "Der Niqab ist ein Symbol des radikalen Islam." Dieser habe in der Schweizer Öffentlichkeit nichts verloren. 

Dem widerspricht Ilire Callaku. Sie ist praktizierende Muslima und trägt selbst ein Kopftuch. Für Sie ist klar: "Das Tragen des Niqab hat nichts mit radikalem Islam zu tun." Wer ein Niqab tragen wolle, soll dies tun. 

In der Schweiz tragen circa 30 Frauen einen Niqab, schätzt der Islamwissenschaftler Andreas Tunger. Ilire Callaku erklärt: "Die meisten davon sind Konvertitinnen." Frauen, welchen der Schleier aufgezwungen werde, gebe es in der Schweiz keine.

Braucht die Schweiz ein Verhüllungsverbot?
Die ganze Diskussion zwischen Ilire Callaku und Christian Huber kannst du hier nachhören:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?