Krass Politic

Macht den Journalistinnen!

27.06.2017

«Keine Macht den Journalistinnen!» titelt das Institut für Angewandte Medienwissenschaft der ZHAW in ihrem Bericht zu einer von ihnen durchgeführten Studie. Die Medienbranche ist eine klare Männerdomäne: zwei Drittel der Angestellten sind Männer. Schaut frau die verschiedenen Ressorts an, fällt das Ergebnis noch extremer aus: Im Sportressort arbeiten 90% Männer und die Ressort Politik & Wirtschaft sind mit 70% vorwiegend in Männerhand. Doch auch in den Führungspositionen sind die Frauen untervertreten, in rund 3 von 4 Fällen sind die Positionen mit Männern besetzt. Und wer hätte es gedacht? Auch in der Medienwelt sind die Frauen in der Lohnfrage benachteiligt: Frauen verdienen bei den Medien durchschnittlich 5'100 Franken pro Monat während Männer im Schnitt 6'200 Franken verdienen.

Das Netzwerk Medienfrauen Schweiz will sich für die Gleichberechtigung der Journalistinnen und Journalisten einsetzen. Regelmässig treffen sich die Medienfrauen zu einem Brunch, um sich auszutauschen und sich zu vernetzen. Auf ihrer Webseite sammeln sie zudem in einer Datenbank Expertinnen aus allen Bereichen – damit das nächste Podium auch mal Gästinnen begrüssen wird. Die Gründerin des Netzwerks Luzia Tschirky sieht das Problem unter anderem auch in den fehlenden Teilzeitstellen im Journalismus.

Auch der Verein Junge Journalistinnen und Journalisten ist überzeugt, dass es mehr Diversität in den Redaktionen braucht. Die Vize-Präsidentin des Vereins Manuela Paganini ermutigt ihre Berufskolleginnen: Sie sollen auch mal auf den Tisch hauen und den Arbeitgebern klarmachen, was sie können und dass sie es können.

Die ganze Sendung Krass Politic zum Thema Medienfrauen kannst du hier nachhören:

Bild1: eigene Collage / www.medienfrauen.ch

Bild2: Screenshot / Watson

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?