Krass Politic

Mehr Wissenschaft für die Politik

"Wir sorgen dafür, dass sich Wissenschaft und Politik verstehen." Das schreibt das Franxini Projekt auf seiner Website.
Inspiriert ist das Projekt Stefano Franscini, Bundesrat von 1848 - 1857, Statistiker und Lehrer. Franscini legte die Grundsteine für die Gründung der ETH und des Bundesamtes für Statistik.
Kurz: Stefano Franscini hat die Politik wissenschaftlicher gemacht.

Dies will auch das Franxini Projekt. In einem Bootcamp sollen Wissenschaftlerinnnen und Wissenschaftler erlernen wie Schweizer Politik funktioniert. Neuste Forschung soll in politsche Massnahmen verwandelt werden. Und ein Hive soll den Austausch zwischen Wissenschaft und Politik fördern. 

Das Franxini Projekt will mehr Experten in die Politik bringen. Wie geht das genau? Bietet die Schweizer Politik dafür fruchtbaren Boden? Oder widerspricht das Franxini-Projekt dem Gedanken der direkten Demokratie? 

Das erfährst du von Nicolas Zahn, Teil des Franxini-Kernteams und Vorstandsmitglied von Reatch, der Organisation hinter dem Franxini Projekt. 





Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?