Krass Politic

No Billag No Schweizer Filme

27.11.2017

Die No-Billag-Initiative will, dass der Bund keine Empfangsgebühren mehr erheben darf. Ausserdem soll es ihm verwehrt bleiben, Radio- und Fernsehen anderweitig zu unterstützen. Dagegen schürt sich Unmut. Es wird schon jetzt viel über die Abstimmung vom 4. März diskutiert. Wer dabei aber etwas vergessen geht sind die Filmschaffenden, welche durch die Annahme der Initiative auch ein wichtiges, finanzielles Standbein verlieren würden.

Die SRG, welche ohne Billag den Laden dicht machen müsste, ist nämlich eine von drei relevanten Säulen der Filmförderung in der Schweiz.

Ohne öffentliche Hand gäbe es den Schweizer Film nicht, meint Ivo Kummer, Leiter der Sektion Film des Bundesamts für Kultur. Im Krass Politic hörst du seine Stimme sowie jene von Oliver Gerber, Medienjurist beim Bundesamt für Kommunikation. Zudem war Antonia Meile live im Studio mit dabei. Sie ist selber Filmemacherin und Vorstandsmitglied von Film Zentralschweiz und erzählt uns, wie sie die Initiative aus persönlich betroffener Sicht einschätzt.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?