Krass Politic

Und plötzlich haben sie sich alle lieb

04.07.2017

Vor einem Jahr wurde die Obergrundstrasse 99 ein erstes Mal besetzt. Einen Monat lang gingen verschiedenste Leute in der "Gundula" ein und aus und unterschiedlichste Veranstaltungen fanden statt. Es wurden auch Gespräche geführt über eine mögliche Zwischennutzung zwischen der Stadt Luzern, den Besitzenden Bodum Invest AG und den Besetzenden.

Ende April 2016 dann die abrupte Wende: Den Besetzenden wurde eine Frist gesetzt, sie mussten das Haus verlassen, was sie auch taten. Bodum Invest AG gab an, dringende Bauarbeiten am Haus vornehmen zu müssen, von einer Asbestsanierung war die Rede.

Aufgrund dieser Besetzung wurden 2017 rund 28 Personen wegen Hausfriedensbruch verurteilt. Unter den Verurteilten befindet sich auch eine Journalistin des Onlinemagazins zentralplus, welche sich vor Ort zu Recherche-Zwecken ein Bild gemacht hatte.

Im letzten April dann die abermalige Besetzung. Dieses Mal wurde das anliegende Haus, die 101, in Beschlag genommen, doch schon wenige Tage später räumte die Luzerner Polizei das Haus - ohne Frist.

Wie Bilder zeigen, wurde das Haus mit der Nummer 99 in den letzten Monaten von den Besitzenden Bodum Invest AG bewusst dem Zerfall überlassen. Es wird spekuliert, dass die Besitzenden so einen Abriss ermöglichen wollen. Denn das Haus befindet sich in einer Schutzzone und obliegt strengen baulichen Regeln. Im Verlaufe der beiden Besetzungen wurden ausserdem Stimmen laut, die der Stadt Luzern unterstellten, sich vor den Karren des Besitzenden spannen zu lassen.

Über all das Geschehene und vor allem über eine mögliche Zukunftsvision haben wir im Krass Politic diskutiert. In einem Podium sind alle beteiligten Seiten zusammengekommen und haben auch eine ausserstädtische Sicht erfahren. Es wurde dabei der Frage nachgegangen, was die Rolle der Stadt bei einer nächsten Besetzung sein soll.

Dabei passierte, was nicht zu erwarten war. Plötzlich fanden alle Beteiligten Besetzen eine gute Sache und gaben den Umständen die Schuld, dass passiert ist was und wie es geschehen ist. Doch höre es dir selbst an:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?