Kreuzbandriss

Was zur Hölle sind Faszien?

Faszien sind etwas total Spannendes. Doch was sind Faszien? Im Gespräch mit Bewegungstherapeutin Rita Guglielmo hat sie uns erklärt, dass Faszien auch als Geflecht der Gesundheit oder als Kommunikationssystem des Körpers bezeichnet werden. Heisst, Faszien bilden ein faseriges Gewebenetz, das unseren gesamten Körper umspannt. Rita Guglielmo vergleicht dies gerne mit einer Orange. Die weisse feinen Hautfäserchen haben wir auch und nennen sie Faszien. Sie bestehen grundsätzlich aus Kollagenfasern und Bindegewebszellen sowie aus Wasser. Faszien finden sich also fast überall im Körper, in der Haut, in den Knorpeln, den Gelenken, den Knochen, Muskeln, Sehnen und den Organen, einschliesslich des Gehirns und des Rückenmarks.

Es sind die Faszien, die uns befähigen, unseren Körper wahrzunehmen und alle Bewegungen zu choreographieren, ohne unser Bewusstsein auf jeden einzelnen Schritt oder Akt lenken zu müssen. Zudem haben Faszien eine emotionale Erinnerung. Sie speichern alles Erlebte, namentlich auch Schmerzen.

Seit eine internationale "Faszien-Forschung" in Gang gekommen ist, hat die Faszien-Therapie einen Aufschwung erhalten. Vielleicht ist dir auch aufgefallen, wie viele Menschen neben dir im Gym auf irgendwelchen Rollen umherrollen. Diese Rollen nennt man Blackrolls. Was die Blackrolls mit Faszien zu tun haben und welche Vor- und Nachteile die Bewegungstrainerin Rita Guglielmo in Faszientrainings sieht, erfährst du im Podcast:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?