Les Couleurs Musicales

Die Swinging Sixties im Iran

03.07.2013

In unerreichbarer Ferne sind sie gerückt, die freizügigen 60er und 70er Jahre im Iran. Einige vergilbte Fotografien oder alte Vinyl-Platten erinnern an jene Jahre, die mit der Gegenwart im Iran nicht viel gemeinsam haben.

Nachdem die neue Regierung unter dem Revolutionsführer Ayatollah Khomeini 1979 nicht nur die politische Opposition radikal unterdrückte, sondern auch westlich inspirierte Kunstschaffende verfolgte, verstummte eine ganze Generation von Musikern und Sängern. Und so geriet auch ihr Werk nach und nach in Vergessenheit - Musik, die von einer grossen Experimentierfreudigkeit zeugte und Elemente westlicher Musik gekonnt mit Rhythmen, Melodien und Instrumenten aus Iran, Afghanistan, Tadschikistan und dem arabischen Sprachraum vereinte.

Eine Stunde lang widmet sich Les Couleurs Musicales dem goldenen Zeitalter der persischen Popmusik und erinnert sich an die Stars von damals.

Die Playlist zum Weiterhören und Stöbern:

Fikret Kizilok - Leylim, Leylim Vigen - Mathab Dariush - Cheshm-E Man Faramarz Parsi - Farda Chekonam Googoosh - Talagh Marjan - Kavir-E Del Sima Bina - Naz Kardanet Vaveyla The Flowers - Meekshi Manoo Moha Jamin - Raks Raks Raks Zia - Helelyos Mehrpouya - Soul Raga Soli - Miravi Kourosh Yaghmaie - Gol-E Yakh

 

Bild: http://caddylack.blogspot.ch/2011/08/beauty-in-iran.html

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?