Les Couleurs Musicales

Hello Africa, Hello World

15.04.2017

Viel Musik, bunt zusammengewürfelt, aber doch mit einem gemeinsamen Nenner. Ob Rap aus dem Norden Malis, Future-Sound aus Kenya, Afro-Funk aus Dahomey (google it, da lernst was) oder die unbändige Stimme King Ayisobas, alles kommt aus Afrika. Das Les Couleurs Musicales setzt sich aus einer Odyssee durchs aktuelle Musikgeschehen Afrikas zusammen. Enstanden eher aus Zufall, aber doch mit einem Sinn. Funky Stuff gibt's unter anderem von Analog Africas neustem Release von Vincent Ahehehinnou, welcher nach 40 Jahren schweigen endlich Einblick in seinen dramatischen Werdegang als Musiker gab.

king-ayisoba_800x485

Zudem hören wir uns ins brandneue Album von King Ayisoba, welcher mit seinem Kologo-Power im Juni den Sonnenberg, respektive das B-Sides Festival erobern wird. Und etwas zeitnaher spielt noch Afrobeat-Guru Dele Sosimi an den Stanser Musiktage, welcher erneut mit einer Remix-Platte von sich hören liess, die Platz in der Sendung fand. Und dann gabs da noch dieser Release auf Sahelsounds: Gao Rap, Rap aus dem Norden Malis, welcher "sahelsound-mässig" sehr abstrakt und minimalistisch produziert ist, geprägt von PC-Sound und Autotune. Der Rap ist zwar produziert nach dem Vorbild westlicher Rapper, hat aber definitv eine ganz eigene Note. Enden tut die Odyssee dann wiederum ganz im Osten Afrikas, genauer in Nairobi, wo seit rund einem Jahr ein Künstler-Kollektiv namens EA Wave ein Abbild des gegenwärtigen Musikschaffens Kenya's gibt.

Die Sendung kannst du hier nachhören:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?