Pamir

Metal zum schwelgen (oder heulen, deine Entscheidung)

Everson Poe ist Mae Schults. Everson Poe ist voller Bedeutung, voller Dramatik, platzt fast von all den Emotionen, die auf ihrem neusten Album "Night Country" ausgelebt werden.

Seien es ihre eigenen Kämpfe mit ihrer Genderidentität oder ihrer psychischen Gesundheit - in den fünf Tracks schreit sie alles raus, lässt sich gehen, macht ihre Musik zu einem Ventil. Die Tracks sind alle rund zehn Minuten lang - ausser das Interlude, welches drei Minuten einnimmt. Da liegt es gut drin, die Augen zu schliessen und in einem gedimmten Zimmer das zu verarbeiten, was bereits Wochen, Monate oder gar Jahre in dir brodelt. 

Definitely not for in the car with the children, but more for when you need to let it all out and want something that matches your ferocity.

Das Album "Night Country" begann sie in den ersten Monaten von 2021 zu schreiben und produzieren. Wie in vielen anderen ihrer Werke instrumentalisiert sie verschiedenste Themen, um die Bedeutung ihrer Musik doppelt und dreifach zu unterstreichen. Hier nutzt sie das Bild der Märchen; spezifisch das der Frauen in solchen Geschichten. In vielen Märchen, Sagen oder alten Erzählungen spielen Frauen stets die Rolle des Bösen - sie wickeln Männer um ihre Finger, versuchen ein bereits existentes System zu verändern, fordern das Patriarchat raus - letzteres löst in diesen Geschichten dann extra viel Aufruhr aus. Frauen gehören sich daraufhin gezügelt. 

Dass das Everson Poe wütend macht, ist keine Überraschung. Dass sie diese Wut in Schreien, harten Gitarren und lauten Drums rauslässt, ebenso wenig. Von den Lyrics versteht man wenig, was aber nicht von der Emotionalität des Albums wegnimmt. Der tiefgreifende Aufbau dröhnt in den Ohren, die folgenden Schreie sind schrill und schmerzerfüllt, der Abbau tragisch resigniert. 

Aber da ist noch was - auch wenn man nach dem Hören der verschiedenen Tracks kaum mehr Gefühle in sich hat, ist doch eine Erleichterung da. Alles ist raus, nichts brodelt mehr, du und Everson Poe sind auf einer Wellenlinie - wie neu, unberührt.

Mehr Pamir Sound hörst du übrigens hier in der Playlist:



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?