Reimstunde

Donda und Certified Lover Boy: Die Rap-Giganten releasen

Kanye West gehört zu den einflussreichsten Künstlern der Welt. Kanye ist "Kanye halt", man kennt ihn aus den Tageszeitungen; es wird berichtet, wenn er in die Schweiz kommt und sobald er seinen neusten Schuh präsentiert, gehört Twitter ganz plötzlich Kanye.

Nach seiner Trennung mit DER Influencerin, Kim Kardashian, bunkerte sich Kanye wochenlang in ein Fussballstadium und schuf sein Album fertig. Nach vielen eindrücklichen Listening-Sessions erschien nun endlich die neue Platte: Donda.




Gleichzeitig warteten Fans von Drake seit längerem auf das neue Album "Certified Lover Boy". Drake ist Rap-Gigant, er dominiert die Szene seit einem Jahrzehnt. Drake ist ein Mega-Star. Er hat 91 Millionen Followers auf Instagram und 60 Millionen monatliche Hörer*innen auf Spotify.


Das Album wurde nur wenige Tage nach "Donda" veröffentlicht. Kein Wunder, dass sich die beiden MVPs einen "Release-Beef" gönnen, ganz zur Freude von Universal Music, wo beide gesigned sind. 


Yannick, Kira und Juan hören sich beide Alben an, sprechen über den Rollout der jeweiligen Künstler und geben ihre bescheidenen Meinungen ab:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?