Sprechstunde

"Chance für den Südpol"

28.06.2018

Am Südpol herrschen Sturm und Nebel vor. Die Situation scheint ebenso tumultartig wie undurchsichtig: Der Vorstand des Vereins ist vor gut zwei Wochen geschlossen zurückgetreten, der künstlerische Leiter Patrick Müller hatte zuvor schon seinen Rücktritt per Ende September angekündigt.

Die Zukunft des Hauses scheint unklar - gerade auch, weil viele Parteien mitbestimmen möchten, wie es mit dem Südpol weitergehen soll. Die Musik- und die Theaterszene, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses, und nicht zuletzt die Politik, welche über die jährlichen Subventionen entscheiden.

Ein wichtiger Ort sei der Südpol auch für die IG Tanz Zentralschweiz, halten die beiden Vertreterinnen Irina Lorez und I-Fen Lin fest. Die beiden stehen mit dem Südpol in langjähriger Zusammenarbeit. Welche Lösung sie sich für den Südpol wünschen - dies gibt es im Podcast zu hören:

Wenige Stunden vor dem Interview trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der IG Tanz Zentralschweiz und des Verbands für die freie Theaterszene t. mit der Geschäftsleitung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Südpols. Gemeinsam wollen sie für die Mitgliederversammlung von nächster Woche einen Vorstand nominieren, der "die Anliegen der verschiedenen Interessensgruppen kennt und den vielfältigen Stakeholdern gegenüber entsprechend vertreten kann".

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?