Sprechstunde

Der Kanton Luzern bekommt einen eigenen Film!

11.01.2018

Seit nun gut sechs Jahren verfolgt die Regierung des Kantons Luzern eine sogenannte Tiefsteuerstrategie. Grosse finanzpolitische Erfolge konnte diese bisher noch nicht feiern, da sie diverse Leistungskürzungen zur Folge hatte. Betroffen von diesen Abbaumassnahmen waren in den vergangenen Jahren diverse Bereiche wie zum Beispiel die Bildung, die Sicherheit oder auch die Kultur.

Betroffen von diesen Kürzungen sind alle Bürgerinnen und Bürger Luzerns. Doch nur die wenigsten wissen wirklich über die Finanzpolitik des Kantons Bescheid. Und genau dort setzt das "Kollektiv von besorgten Bürgerinnen und Bürgern" an. Mit diversen Aktionen konnten sie bereits im vergangenen Jahr auf die verheerenden Auswirkungen der Finanzpolitik im Kanton aufmerksam machen. In diesem Jahr soll nun der nächste Streich folgen und zwar in Form eines Dokumentarfilmes.

Dieser soll nicht nur viele offene Fragen bezüglich der Luzerner Finanzpolitik klären, sondern auch pünktlich vor den Wahlen im Jahr 2019 gezeigt werden können. Damit dieser Film jedoch Realität werden kann, braucht es grosse finanzielle Mittel. Konkret: CHF 120'000. Mittels Crowdfunding soll dieser Betrag zusammengelegt werden.

Warum das Kollektiv sich für das Medium Film entschieden hat und warum auch du einen 20er oder grad 100er Nötli spenden solltest, hörst du hier:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?