Sprechstunde

Die düstere Seite der Liebe

Liebesratgeber sind hoch im Trend. Die Corona-Pandemie hat viele Beziehungen auf die Probe gestellt. Man war sich so nah oder so fern, wie kaum je zuvor. Doch gibt's ein Geheimrezept für eine perfekte Beziehung? 

Liebe ist düster

Das Collettivo Treppenwitz forscht seit mehreren Jahren zum Thema Liebe. In einer ersten Recherche haben sie ganz unterschiedliche Menschen zu ihrem Verständnis von Liebe befragt. Das Resultat davon war die Performance "L'amore ist nicht une chose for everybody (Loving Kills)". Nun folgt der zweite Teil ihrer Untersuchung: "Kiss! (Loving Kills)". Für diesen zweiten Teil haben sie jedoch nicht bei anderen, sondern bei sich selbst nachgefragt. 

"Kiss!" ist eine sehr intime und auch düstere Performance. Collettivo Treppenwitz geht es in ihrer Performance weniger um die geteilten Glücksgefühle, als um die Ängste und Abgründe, welche eine Beziehung prägen.  

Im Podcast erzählt Camilla Parini vom Collettivo Treppenwitz, warum wir uns vor diesen Abgründen nicht fürchten sollten: 

"Kiss! (Loving Kills)" ist am 29. und 30.04.21 im Südpol Luzern zu sehen. 


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?