Sprechstunde

"Die Nachkommende": Eine Zeitreise durch Europa und das Innere

07.11.2019

Es ist ihr erster Roman und sogleich ein literarischer Durchbruch über die Landesgrenzen hinweg. Mit ihrem Roman "Die Nachkommende" wurde Ivna Žic gleichzeitig für den Österreichischen und Schweizer Buchpreis nominiert. Auch wenn der Roman sehr persönlich geprägt ist mit diversen Bezügen zu ihrer eigenen Biografie, reflektiert er doch die Erfahrungen vieler Menschen in der Gesellschaft.

"Die Nachkommende" erzählt die Reise einer jungen Frau, welche erst in Paris ihren Liebhaber besucht und dann weiter in ihre Geburtsstadt nach Zagreb fährt, um dann wieder zurück nach Zürich in ihren Alltag zu kehren. Ihre Reise beinhaltet nicht nur viele Stunden in stickigen Zugabteilen und Reisecars, sondern auch eine geistige Erkundung ihrer Vergangenheit, Verwandten und ihrer Heimat(en).

Warum Ivna Žic diese Geschichte ein grosses Anliegen war und warum sie dieser Frau im Roman ziemlich ähnlich ist, hörst du im Podcast:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?