Sprechstunde

Ein Lebenswerk in 40'000 Bilder

04.04.2014

Das ehemalige Eingangstor eines alten Dorfes steht vor einem Bahngleis. Das Tor wirkt verlottert, verloren und deplatziert. Früher einmal war es der prunkvolle Eingang in einen Stadtteil von Schanghai. Nun ist es bloss noch ein Überbleibsel aus vergangener Zeit. Das alles ist auf einem von 250 Fotos im Museum im Bellpark in Kriens zu sehen. Es sind die Bilder von Herrn Xu, dem Reisverkäufer aus Shanghai.

Der 72-Jährige hält seit den 1960er Jahren den landschaftlichen Wandel in Schanghai fotografisch fest. Herr Xu ist kein professioneller Fotograf und verdient keinen Rappen mit seinen Bildern. Das Dokumentieren seiner Lebenswelt ist sein Hobby oder wohl eher sein Lebenswerk. Denn mittlerweile hat Xu Xixian nach eigenen Angaben über 40'000 Bilder von Shanghai geschossen. Doch Herr Xu ist nicht nur Fotograf, sondern auch Ethnologe und Archivar. Denn Xu nimmt auf seine Spaziergänge durch Schanghai auch Notizbücher und selbstgezeichnete Stadtpläne mit. Er notiert sich Beobachtungen und hält Eindrücke über Menschen fest. So entstand über die Jahre ein einzigartiges und umfassendes Archiv.

Nun ist zum ersten Mal und exklusiv eine Ausstellung mit Bidern von Herrn Xu im Museum im Bellpark zu sehen. Und der Museumsbericht der Sprechstunde kannst du hier nachhören:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?