Sprechstunde

Ein Urlaubsfilm übers Töten

20.01.2017

safari146_v-contentgross Buschböcke, Zebras und Gnus. In den Weiten der Wildnis machen Deutsche und Österreicher Ferien. Ulrich Seidl hat sie mit der Kamera begleitet. Doch der österreichische Filmregisseur hat sich mit seinem neusten Werk "Safari"  weder auf die wunderschönen Landschaften noch auf die vielen verschiedenen Tierarten fokussiert. Ihn interessiert der Mensch. Derjenige, der in den Urlaub fährt, um zu töten.

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?