Sprechstunde

Krise in der Luzerner Kulturszene?

20.03.2020

"Die Kulturbranche gehörte zu den ersten Bereichen, welche von den Massnahmen getroffen wurde und sie wird wahrscheinlich zu den Letzten gehören, welche davon erlöst werden." So Gianluca Pardini, Geschäftsleiter der IG Kultur Luzern.

Die Massnahmen gegen das Coronavirus hat die Luzerner Kulturszene hart getroffen. Voraussichtlich bis Ende April sind alle Veranstaltungen abgesagt und alle Häuser bleiben geschlossen. Von diesen finanziellen Ausfällen betroffen, sind hunderte von Kulturschaffenden, Techniker*innen, Putz-und Barpersonal. Rechtlich abgesichert für solche Ausfälle und finanzielle Notlagen sind leider nur die wenigsten. Wie geht es nun weiter?

Die IG Kultur Luzern arbeitet mit Hochdruck daran, Lösungen für die betroffenen Kulturschaffenden zu finden - sowohl rechtlich, als auch finanziell. Als Lobbyorganisation vertreten sie die Luzerner Kulturszene in der Politik, setzen sich für ihre Anliegen ein, unterstützen und beraten diese.

Das Kleintheater in Luzern ist eines der vielen Mitgliedern der IG Kultur. Auch sie suchen sich Unterstützung und Beratung bei Organisationen und anderen betroffenen Kulturbetrieben. Judith Rohrbach, co-Geschäftsleiterin vom Kleintheater Luzern und Gianluca Pardini, Geschäftsleiter der IG Kultur Luzern, erzählen im Podcast über die aktuelle Krise in der Luzerner Kulturszene:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?