Sprechstunde

LITERATUR UND COMIC VOM FEINSTEN

29.03.2012

Schriftsteller ist nicht für jedermann ein brotloser Job. Es gibt einige Namen in der Schweiz, die sich dadurch sehr wohl ein Leben finanzieren können. Einer davon ist Charles Lewinsky.

Langsam aber sicher kennt man diesen Herren in der Schweiz. Er ist sozusagen der Vater von "Fascht e Familie", arbeitete als Dramaturg, und seit geräumiger Zeit schreibt er Bücher. Mit seinem neusten Werk "Gerron" war er am vergangenen Montag zu Besuch im Luzerner Theater, wo er uns aus dem historischen Roman vorgelesen hat. Warum bei Lewinsky aber das Theater noch immer an erster Stelle ist und was sein Rezept ist für Erfolg hat er im Gespräch erzählt. Hast du das Interview verpasst?  Kein Problem, hier kannst du's nachhören:

Ausserdem haben wir uns diese Woche nicht nur im Luzerner Theater verirrt. Schliesslich ist die Stadt vollbepackt mit roten Wegweisern, welche uns zum Fumetto führten. Luzern erstrahlt wiedermal in allen Farben und Formen – der Comic ist zu Besuch. Eine der vielen Satelitenaustellungen ist in der Galerie Kunstraum Vitrine. Ihr 5 jähriges feierte diese mit einem Grossanlass am Abend des 29.03 12. Mehr dazu erfährst du in diesem Podcast.

 

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?