Sprechstunde

Mysteriöser Musical-Krimi

23.08.2018

Die Einzelteile zusammenfügen, bis sich ein schlüssiges Ganzes ergibt. Dies ist die Aufgabe der Musicalleitung - aber auch eines Detektivs wie Hercule Poirot. Die Verbindung zwischen diesen Rollen: Das Musical "Bon Voyage! Mit einer Mordsvespätung". Der Unglücksrabe Poirot bleibt im eingeschneiten Orientexpress stecken, als ein Mord geschieht. Diesen gilt es zu lösen. Der Mörder muss in einem Abteil sitzen - aus dem Zug aussteigen konnte niemand. So sieht es die Geschichte von Agathe Christie vor. Diese kommt nun als Musical auf die Bühne der Kanti Alpenquai. Es handelt sich um die neuste Produktion des Luzerner Jugendvereins "Musical Fever". Der Orientexpress soll am Freitag, 24.8., mit "Bon Voyage! Mit einer Mordsverspätung" zur Première abfahren. In der Sprechstunde waren drei Beteiligte zu Gast. Sie verrieten, wie sich Musik, Tanz, und Schauspiel zusammenfügten, machten aber leider ein Geheimnis um die Identität des Mörders.

Foto: fb.com/musicalfever

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?