Sprechstunde

Wenn Papa eine Frau wird

Die Geschichte beginnt mit einem Ehestreit. Die Mutter will sich scheiden lassen. Der Grund: Der Vater outet sich als trans*, und möchte als Frau leben. Aus Thomas wird Agnete.

Der dänische Film "A perfectly normal Family" zeigt, wie die Familie mit der Transition des Vaters umgeht. Im Zentrum stehen die beiden Töchter Emma (11) und Caroline (14). Der schwierige gesellschaftliche Umgang mit Transmenschen wird im Mikrokosmos der Familie angesiedelt. Widersprüchliche Reaktionen werden nebeneinander gestellt, der Film vermeidet bedrückend negative oder überschwänglich positive Bilder von Akzeptanz und Intoleranz. So entsteht ein berührendes und glaubwürdiges Porträt einer Familie, die eine Veränderung durchmacht.

Dass diese Veränderung nicht so gross ist wie gedacht, wird durch VHS-Aufnahmen gezeigt, welche die beiden Töchter im jungen Alter zeigen. Wie diese Bilder die Interpretation des Filmes prägen, gibt es im Beitrag zu hören.

"A perfectly normal Family" läuft ab dem 19. November im Stattkino. Reservation und Info hier.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?