Sprechstunde

Spaziergang durch die Innerschweiz

11.07.2017

Robert Zünd war einer der grossen Innerschweizer Künstler am Ende des 19. Jahrhunderts. Seine Gemälde zeigen Innerschweizer Landschaften und stellen durch ihr Detailreichtum eine Tiefe für den Betrachter her. Vor gut 13 Jahren hatte das Kunstmuseum Luzern das letzte Mal eine Robert Zünd Ausstellung gemacht. Nun wagt man sich mit "Bellvue" erneut daran. Es werden Gemälde von Zünd mit Fotografien vom Zürcher Fotograf Tobias Mandörin kombiniert. Dieser hat sich auf die Spuren von Robert Zünd begeben und fotografierte in der Innerschweiz, zum Teil an Orten, wo Zünd rund 150 Jahre früher seine Skizzen für die Leinwand anfertigte.

Man könnte meinen, dass so vor allem ein Kontrastreichtum entstanden sei. Was "Bellvue" aber zeigt ist Veränderung der Landschaft durch Kulturgeschichte und Detailreichtum in Fotografie  und Gemälde. "Bellvue" ist wie ein Spaziergang durch die Innerschweiz!

Bild Oben: Robert Zünd, Haus unter Nussbäumen (Schellenmatt), 1863, Öl auf Leinwand, Eigentum der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Gottfried Keller-Stiftung, Bern

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?