Sprechstunde

"Spoken Word ist in aller Munde"

09.10.2014

Die Spoken Word Szene wächst und wechselt mehr und mehr von verrauchten Bars in beliebte Fernsehshows. Bald gibt es die moderne Variante der Lyrik auch als Festival: Eine Woche vor Start des Spoken Word Festivals "Woerdz" war Vereinsmitglied und Mitorganisator André Schürmann zu Besuch in der Sprechstunde und stand uns Rede und Antwort.

Was ist eigentlich Spoken Word? Ist das auch was für mein Grosi? Ist es nicht naiv bei der ersten Ausgabe eines Festivals bereits ein viertägiges Programm inklusive Workshops und Staraufgebot zu bieten? - und: wie kam eigentlich die Verpflichtung der "Grandmother of Punk" Patti Smith zustande?

Fragen und Antworten, verpackt in eine Sprechstunde - hier zum Nachhören.

Zuerst mal grundlegendes: Was ist Spoken Word? Wen möchte das "Woerdz" ansprechen?

Ein wenig vertiefter Smalltalk mit André Schürmann; ist es nicht naiv, ein Format wie das Woerdz direkt in dieser Grösse aus dem Boden zu stampfen - und das auch noch auf weite Sicht?

Nun ein kleiner Einblick: Wer ist dieser Gabriel Vetter, selbst oftmals im Fernsehen und nun auch am Woerdz anzutreffen? Und was genau hat es mit dem Chicago-Austausch auf sich?

André Schürmann, selbst langjähriger Literatur-Veranstalter mit der Loge, gibt eine Verortung: Wohin geht die Spoken Word Szene?

 

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?