Stooszyt

B-Sides Festival: Zwischen Afrika und Luzern

03.03.2020

Vom 18. bis 20. Juli findet auf dem Sonnenberg das B-Sides Festival statt. Nebst reger Beteiligung von regionalen und nationalen KünstlerInnen, möchten die Veranstalter dieses Jahr ein Hauptaugenmerk auf afrikanische Künstler legen. Eine Übersicht des Programms der 15. Ausgabe:

Alois (CH)

Die Herren aus Luzern gehören definitiv zum Spannendsten was die Schweizer Musikszene zu bieten hat. Im April erscheint ihr zweites Album.

Tinariwen (ML)

Wurden bereits als die Rolling Stones der Tuaregbands bezeichnet. Letztes Jahr erschien ihr neues Album 'Amadjar', wo unter anderem mit Künstlern wie Cass McCombs zusammengearbeitet wurde.

Kush K (CH)

Die Band aus Zürich releast schon bald ihren ersten Langspieler. Wirk frisch und könnte der neue Schweizer Exportschlager werden.

One Sentence. Supervisor (CH)

Die Badener haben für ihr neues Album 'Acedia' den Oud-Spieler Bahur Ghazi fest in die Band geholt. Damit drücken sie ihrem psychedelischen Rock eine neue Note auf.

KOKOKO! (COD)

Strassenmusik aus Kinshasa trifft auf westliche Beats. Die Konzerte von KOKOKO! sind durchtränkt von Energie und Harmonie.

Omni Selassi (CH)

Bisschen Punk, bisschen Kraut, bisschen Jazz, bisschen Polyrhythmik. Das Trio aus Biel, Bern und Leipzig verbindet diverse Genres und lässt etwas Neues entstehen.

Blind Butcher (CH)

Alte Bekannte, die man inzwischen mehr im Ausland antrifft als in Luzern. Umso schöner spielen sie auf dem Sonnenberg! Ihr Album 'Piss Me A Rainbow' räumte am Kick Ass Award 2019 das Album des Jahres ab.

Tropical Fuck Storm (AUS)

Die Art-Punk Band aus Down Under ist schon länger im Geschäft. Für ihr neues Album haben sie sich neue Musikerinnen ins Boot geholt. Zuletzt waren sie als Vorband für Bands wie King Gizzard & The Lizard Wizard oder Band of Horses unterwegs.

Sun Cousto (CH)

Lo-Fi Punk aus der Romandie vom Feinsten. 2019 haben sie ihr Debüt 'Satan And I Walk Under A Rainbow' veröffentlicht. Schräg, verrückt und mit ganz viel Attitüde.

Morena Leraba (LS)

Morena Leraba kombiniert gekonnt traditionelle Famo-Musik mit klassischem Rock und synthetischen Sounds. Der Künstler aus Lesotho war bereits Teil von Africa Express - einem Projekt, welches von niemand geringerem als Damon Albarn Mitte der Nullerjahre ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, afrikanische KünstlerInnen und nordamerikanischen MusikerInnen zusammenzubringen. So waren auch schon Björk, Julia Holter oder Paul McCartney Teil des Projekts.

Die weiteren Acts am B-Sides Festival 2020:

Lakiko (CH) Deradoorian (US) Tommy Vercetti (CH) Blind Boy De Vita (CH) Tinariwen (ML) Bleu Roi (CH) Hallelujah! (IT) DJ Leila Moon (CH) The Bowmans (US/CH) Gina Été (CH) Lisa Morgenstern (DE) Fischermanns Orchestra (CH) Verveine (CH) Chocolate Remix (AG) Tommy Lobo (CH) Coilguns (CH) Arthur Hnatek - SWIMS (CH) Club Dänemark (CH) Fatima Moumouni & Laurin Buser (CH) Bandit Voyage (CH) Mavi Phoenix (AT) Belia Winnewisser (DJ Set) (CH) ZA! (SP) Bitter Moon (CH) Visions in Clouds (CH) Amami (CH) Extrafish (CH)

Zudem gibt es wie gewohnt am Samstag ein Kinderprogramm und zusätzlich Talks mit Radio 3FACH.

Alle Infos zum Festival findest du HIER.

Das 3FACH überträgt alle drei Tage Live vom Sonnenberg.

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?