Stooszyt

"Die Gäste am WEF wollen nur möglichst viel Geld scheffeln"

Nächstes Jahr im Mai findet das World Economic Forum (WEF) ausnahmsweise nicht in Davos statt. Wegen dem Coronavirus wurde das Treffen der Mächtigsten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf den Bürgenstock am Vierwaldstättersee verlegt. Dies hat auch einen erheblichen Einfluss auf die Sicherheits- und Tourismuspolitik in Luzern. Während Linke den elitären Anlass kritisieren, sind bürgerliche Stolz auf das internationale Ansehen. Wir haben mit Mario Stübi von der SP und Lucian Schneider von der JSVP darüber gesprochen:


Das Versus Video der beiden Kontrahenten kannst du hier nachschauen: 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?