Stooszyt

Experimentieren und Expandieren mit dem EXPOP Festival

Extending, expanding, experiencing and experimenting within pop

So das Motto des EXPOP Festivals, welches diesen Freitag und Samstag in der Dampfzentrale Bern zum ersten Mal stattfindet.

Wir haben mit Dominika Jarotta gesprochen - sie ist die Verantwortliche für das EXPOP und hat uns erläutert, was das Festival mit sich bringt und wie es sich von anderen Festivals abhebt. 

Aber wahrscheinlich fragst du dich erstmal: 

Was ist das EXPOP Festival überhaupt?

Das EXPOP ist ein transdisziplinäres Festival, welches Musik und Bühne zusammenbringen will; heisst, sowie Gesang als auch Performance ist hier von Bedeutsamkeit. Durch das wollen sie such ihre Zuschauer*innen vereinen - zum einen haben sie nämlich ein Bühnenpublikum, welches vor allem Tänze oder Performances besuchen kommt, und zum andern ein Musikpublikum, welches hauptsächlich an Konzerte kommt.

Nebst dem EXPOP findet in der Dampfzentrale jeden November auch noch das St. Ghetto Festival statt. Laut Dominika unterscheiden sich die beiden Festivals gar nicht allzu fest voneinander - vor allem der Anspruch an die Künstler*innen bleibt ziemlich ähnlich, da das Musikteam das selbe ist. Trotzdem hebt sich das EXPOP ab, indem es eher neueren Artists Fokus schenkt, welche aber trotzdem in das Programm und die Idee des EXPOP Festivals passen - nämlich die Grenzen des Pop-Genres zu sprengen, sich davon loszulösen, oder es neu zu definieren.

Mehr Infos über das EXPOP Festival und ihr Lineup findest du auf der Website der Dampfzentrale Bern.
Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?