Stooszyt

Feiern für die Wissenschaft

5000 Menschen auf einem Haufen, ohne Maske, ohne Abstand und mit dröhnender Musik im Hintergrund. Solche Bilder hat man in Europa schon lange nicht mehr gesehen. Immer mehr Ländern wagen nun aber einen Schritt zurück zur Normalität, trotz steigenden Fallzahlen. In Liverpool fand am Wochenende das erste Masken -und Abstandsfreie Pilotfestival Grossbritanniens statt.

Versuchskaninchen für den Festivalsommer

Die Pilotprojekte dienen dazu herauszufinden, mit welchen Massnahmen Grossveranstaltungen sicher und sinnvoll stattfinden können.

In Liverpool wurde gefordert, dass ein Tag vor dem Festival ein negatives Covid19-Testergebnis vorliegt. Ausserdem muss man sich einige Tage nach der Veranstaltung ein weiteres Mal testen lassen, damit die Forscher*innen herausfinden können, wie viele Menschen sich wohlmöglich am Festival angesteckt haben.

Diese Pilotkonzerte werden in Grossbritannien aber nicht nur gelobt. Kritik kommt unter anderem von kleineren Veranstaltungsorten, sogenannten «grassroots venues». Sie befürworten zwar, dass die Regierung Grossveranstaltungen vorantreiben will, fühlen sich aber im Stich gelassen, weil in ihrem Bereich seit Monaten kein Fortschritt zu sehen ist.

In der Schweiz sind wir scheinbar noch weit entfernt von Pilotkonzerten ohne Maske und Abstand. Ein entsprechendes Konzept wurde zwar von der Schweizer Bar -und Klubkommission ans BAG geschickt. Auf eine Antwort, oder Reaktion wartet man vergeblich.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?