Stooszyt

Ein neues Kleid für das Inseli

Das Inseli Luzern wird neu eingekleidet

Schöne Aussicht auf den Vierwaldstättersee, nur wenige Minuten vom Bahnhof entfernt und trotzdem hat es viel grüne Fläche - das Inseli in Luzern ist schon lange eine beliebte Anlaufstelle für verschiedenste Gruppen.

Weil dieser kleine Park so gut ankommt, hat die Stadt Luzern bekanntgegeben, das nächstes Jahr eine Zwischennutzung darauf Platz finden soll. Diese ersetzt dann vorerst den Carparkplatz, welcher dort momentan noch verweilt. 

Welche Möglichkeiten bei dieser Zwischennutzung bestehen, kannst du im Podcast nachhören:

Bei diesem Projekt wird die Stadt von der Agentur "Temporär" unterstützt - diese Gruppe fördert Zwischennutzungen in ganz Luzern und wirkt unter anderem auch beim Neubad mit.

Wie Francesca Blachnik von der Agentur sagt, sei ihr Ziel für die Zwischennutzung des Inselis vor allem, dass Leute sich kennenlernen können. Es solle dazu auch ein Ort entstehen, in welchem die Stadt selbst experimentieren kann.

Ein anderer Aspekt sei aber auch, dass solch eine Zwischennutzung günstige Wohnorte bieten würde. Die Mietkosten in der Stadt Luzern würden immer mehr steigen, was laut Francesca zu einer Verdrängung von Kulturbetrieben führen könne.

"Zwischennutzungen schaffen eine Diversität in einer Stadt"

Ein solches Projekt bietet etliche Möglichkeiten; deshalb konnten sich in den vergangenen Monaten verschiedene Organisationen bei der Stadt melden und ihre Ideen für die Zwischennutzung nennen. Eine dieser Organisationen ist das Luzerner Dorf, welche, wie Silvan Setz sagt, insbesondere dazu führen solle, die Stadt neu zu erleben.

Erleben ist ein passendes Stichwort dafür, was die anderen Organisationen zum Inseli bringen wollen - so auch "Uni für alle". Nebst Präsentationen oder Diskussionen, welche an die Universität erinnern, sollen auch Konzerte, Events oder Seniorentheater auf das Inseli kommen.

"Es soll absolut ungezwungene Interaktionen geben"

So Nina Röthlin vom Studio Birk - ein Architekturbüro, welches die Uni Luzern bei ihrem Projekt unterstützt.

Ungezwungen soll auch die Stimmung im Luzerner Dorf sein - wie es der Name bereits sagt, soll das Inseli sich nicht wie der Mittelpunkt einer belebten Stadt anfühlen, sondern wie ein zurückgelehnter Dorfplatz.

Nebst diesen Projekten hat auch der Verein car*los einen Plan für ihre Zwischennutzung; bei ihnen liegt der Fokus insbesondere auf Kultur, Kunst und externe Anlässe wie die Fasnacht oder einen Street Food Markt.

Welches Projekt es schlussendlich aufs Inseli Luzern schafft, kannst du noch bis am 4. Dezember mitentscheiden - auf der Webseite von Dialog Luzern kannst du abstimmen, welches Projekt das Inseli neu einkleiden soll.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?