Stooszyt

Luzern ist nicht mehr so kriminell wie vor einem Jahr

28.03.2019

Die Kantons Polizei Luzern hat am Mittwoch die neue Kriminalstatistik veröffentlicht. Kurzgefasst viele Zahlen und viel blabla. Wir haben dir das Ganze mal in Grafiken verbildlicht.

  In Luzern werden im Verhältnis zu den Einwohnerzahlen des Kantons mehr Straftaten begangen. Im Kanton Luzern leben 406'506 Personen. Im Kanton St. Gallen sind 504'686 Personen wohnhaft. In Luzern beträgt jedoch die Anzahl Personen pro Quadratkilometer 272. In St. Gallen leben pro Quadrat Kilometer 249 Personen. In beiden Kanton ist deshalb wahrscheinlich die Anzahl von Straftaten und deren Aufklärung relativ nahe beisammen.

  Seit 2009 steigt die Anzahl der Erpressungen im Kanton Luzern stetig. Im Vergleich aber zu 2017 gab es verhältnismässig einen höheren Anstieg der Anzahl Erpressungen als in den Jahren zuvor. Die Aufklärungsrate bleibt dabei aber jeweils auf gleichem Niveau.

  Die Gewalt und Drohungen gegen Beamte sind momentan so hoch wie nie. Es ist jedoch seit 2009 immer wieder ein Auf- und ein Abwärtstrend zu erkennen.

  Seit 2009 bleibt die Anzahl Vergewaltigungen stets unter der Anzahl von sexuellen Handlungen mit Kindern. Nachdem im Jahr 2009 die Anzahl von sexuellen Handlungen mit Kindern auf einem Höhepunkt war nahm sie zwischen zeitlich wieder ab. Im letzten Jahr ist die Anzahl aber wieder angestiegen. Die Anzahl der Vergewaltigungen bleibt immer etwa auf dem gleichen Niveau.

  Erfreulich ist die Statistik zu den totalen Straftaten. Diese sind in den letzten Jahren stetig zurück gegangen. Wobei die Anzahl der Aufklärungen von Straftaten in etwa gleichgeblieben ist.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?