Stooszyt

Manuel Troller: Arpeggio, ac­ce­le­ran­do, agi­ta­to, solo!

04.10.2018

Der 32-jähige Gitarrist Manuel Troller ist schon eine Weile solo auf der Bühne, auch wenn er gleichzeitig noch bei Bands wie "Schnellertollermeier" mitwirkt.

Sein erstes Solo-Album "Vanishing Points" ist vielversprechend, zumindest, wenns nach den neusten Medienberichten über ihn geht.

Wir vom 3FACH, oder zumindest ich, haben uns nicht dafür Musik, die nicht den Anspruch hat verstanden zu werden, irgendjemandem erklären zu wollen. Geschweige denn dir vorschreiben zu wollen, wie du dich jetzt dabei fühlen, oder was du davon halten sollst.

Also hör einfach mal rein, was auch immer du dabei fühlst, oder denkst, welche Story auch immer sich in deinem Hirn abspielt, es wird wohl schon "das Richtige" sein.

Unter dem Strich, abseits von schwammigen Interpretationen, sind Manuel Troller's Techniken, mit denen er Töne aus seiner Gitarre lockt, wirklich faszinierend. Dabei zuzuschauen macht richtig viel Spass! Ein Ausnahmekünstler ist er auf jeden Fall.

Am Freitag, dem 5. Oktober, tauft Troller seine Platte "Vanishing Points" im Südpol.

Im aktuellen Podcast vom Hallo Echo sind zudem zwei Tracks von "Vanishing Points" zu hören:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?