Stooszyt

Remo Scherer gewinnt Luzerner Filmpreis 2016

26.09.2016

Zum 13. Mal ging an diesem Wochenende das Schweizer Jungfilmfestival Luzern - UPCOMING FILM MAKERS im Bourbaki Kino Luzern über die Bühne beziehungsweise über die Leinwände und fand mit der spät abendlichen Preisverleihung einen schönen Abschluss. Neben dem Luzerner Filmpreis 2016 (1. bis 3. Rang) verlieh die Jury auch dieses Jahr mehrere Spezialpreise, sowie den Luzerner Nachwuchsfilmpreis für Filmemacher unter 20 Jahren. Eine Preissumme von insgesamt stolzen 12'500.- Franken floss direkt an die Gewinner des diesjährigen Festivals.

Zusammengesetzt war die diesjährige Jury aus einer namhaften Filmkritikerin und Journalistin (die unter anderem an zahlreichen internationalen Filmfestivals wie z.B. an der Berlinale oder in Locarno juriert hat), einem Innerschweizer Kulturoriginal und der Gewinnerin des UPCOMING FILM MAKERS 2015.

Den Luzerner Filmpreis 2016 – der Hauptpreis des UPCOMING FILM MAKERS - erhielt dieses Jahr Remo Scherrer mit seinem bewegenden Animationsfilm BEI WIND UND WETTER. Dazu die Begründung der drei Jurymitglieder:

„Der Film nimmt uns mit auf eine düstere Reise in die Erinnerung. Ein Schuh fällt um, ein Riesenrad dreht still seine Kreise, die Schaukeln schwingen, ein Zug fährt ein. Durch Abstraktion und Auslassung gewinnt die Erinnerung an Form. Wir sehen nur Ausschnitte dieser Welt, große Flächen bleiben leer, die Bedrohung wird an den Rand gedrängt und bleibt dort umso präsenter... Ein starkes Werk, das durch die wunderbaren schwarz-weissen Animationen und durch das berührend ehrliche Interview mit Wally Wagenrad besticht. Über die Gespenster, die ein Leben lang bleiben.“

 

Alle GewinnerInnen im Überblick:

LUZERNER FILMPREIS 2016

  1. Rang (Fr. 2'500.-): BEI WIND UND WETTER von Remo Scherrer
  2. Rang (Fr. 2'000.-): ES MÜ Z’ÄNG von Lalita Brunner & Raphaela Bellotto
  3. Rang (Fr. 1'500.-): LE BARRAGE von Samuel Grandchamp

 

LUZERNER NACHWUCHSFILMPREIS 2016

Gewinner (Fr. 1'500.-): DIE KLEINE GROSSE SACHE von Dorian Massari (2001)

 

LUZERNER PUBLIKUMSPREIS

Gewinner (Fr. 1'000.-): MISS ATTINGHAUSEN von Vasco Estermann und Mauro Schweizer

 

SPEZIALPREISE (dotiert mit je Fr. 500.-)

  • Beste Regieführung mit Kind: LE BARRAGE von Samuel Grandchamp

  • Herausragende Kameraführung: LA LEÇON von Tristan Aymon und Kameramann Bastien Bösiger

  • Humorvolle & gekonnte Zeichnung: SEEMANNSGARN von Julia Munz und Claudia Wirth

  • Einfühlsame Beobachtung des Alltags und Büsipreis: DIE SCHLIMMSTEN WETTER KOMMEN VON INNERN von Brigitte Grüter

  • Stimmungsvoller Soundtrack, kongeniale Ergänzung zu Bild und Text: BEI WIND UND WETTER von Remo Scherrer

 

KLASSENFILMWETTBEWERB (dotiert mit je Fr. 500.-)

  1. Rang (gewinnt zusätzlich eine Führung durch die SRF Studios):

„Lorlei“ | Kantonsschule Sursee, Klasse 2C - Elena Stäheli, Naïma Getzmann, Fabienne Kaufmann, Arber Markaj (Lehrperson: JASMINE HUNN)

  1. Rang:

„Eifersucht im Spiel“ | Schulhaus Birke (Dagmersellen), KKS 2C – Gruppe Lorena Stalder (Lehrperson: SIMON BURGHEER)

  1. Rang:

„Verhängnisvolle Drogensucht“ | Schulhaus Bärematt (Ruswil), KSS 2 AB I - Gruppe Salome Hänggi (Lehrperson: MARC-TONI EGGER)

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?