Stooszyt

Sedeljubiläum! 40 Jahre

Vor 40 Jahren gab es in der ganzen Schweiz kaum Freiräume für junge Menschen. Diese mussten zuerst hart erkämpft werden. Der Sedel in Luzern ist eine der Trophäen dieser Kämpfe. 

Weil junge Menschen in Luzern eine Demonstration machen wollte, wie sie in der Zeit der Jugendunruhen in den 80er Jahren in vielen Schweizer Städten passierten, hat die Stadt Luzern kurzerhand entschlossen, den jungen Leuten den Sedel als Kulturraum zur Verfügung zu stellen. Seitdem ist das ehemalige Gefängnis auf dem Sedelberg eine Stätte der alternativen Kultur. Der Sedel ist seinem punkigen Image stets treu geblieben und bietet nun seit 40 Jahren Band- und Veranstaltungsräume. 

Wir haben mit den Betreibern des Sedels gesprochen. Sie haben uns erzählt, wie der Sedel in die Hände der jungen überging und warum es auch heute noch wichtig ist, der Jugend zuzuhören (vor allem, wenn man zerbrochene Scheiben vermeiden will). 

Auf der Sedelwebseite findest du mehr Geschichten und Bilder zu den Anfängen. Zudem gibt es dort Infos zum Sedelpodcast Potpourri, welcher ab heute monatlich eine Rück- und Vorschau auf den Sedel bietet. Zudem gibt es hier Infos zur Jailbreak Tour, welche im Jahr 2022 den Geburtstag vom Sedel ein Jahr lang mit vielen Veranstaltungen nachholen wird. 


Den ganzen Bericht hörst du hier:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?