Trojaner

"Verglichen mit Twitch ist alles andere Beigemüse"

Hinter Need for Speed, Super Mario und Die Sims stecken grosse Firmen mit Geld und einer Marketingabteilung. Deswegen hast du von diesen Spiele-Reihen wohl auch schon einmal etwas gehört – weil sie gut beworben wurden. Kleinen Game-Studios fehlt hingegen ein prallgefülltes Bankkonto oder gewillte Investor*innen, um eine breite Werbekampagne aufzufahren. Und doch müssen die eigenen Games irgendwie zu den Leuten gelangen. Aber wie ist das zu schaffen?

Philomena Schwab weiss es. Sie ist Mitgründerin von Stray Fawn Studio in Zürich: Das ist ein nunmehr zehn-Köpfiges Team, welches gerade an seinem dritten Spiel arbeitet.

The Wandering Village: Die Städtebausimulation soll ende 2022 erscheinen
(Bild: strayfawnstudio.com)

TikTok gewinnt an Relevanz, während Reviews den Kürzeren ziehen

Waren früher noch Spieletests nützlich, um das eigene Game bekannter zu machen, sind es heute TikTok und Co. Stray Fawn Studio ist erst seit drei Monaten auf TikTok und sammelte in dieser kurzen Zeit mehr Follower*innen als auf Twitter, wo das Team seit fünf Jahren aktiv ist. Wichtiger als alles andere ist jedoch Twitch. Auf der Streaming-Plattform können sich Videospiele in Windeseile verbreiten und einen Hype entfachen, wie es etwa Fall Guys und Among Us vorgemacht haben. Philomena Schwab meint, dass Twitch am vielversprechendsten sei, um neue Fans zu gewinnen. Nehmen sich bedeutsame Streamer*innen ein Spiel vor, bekommt dieses nämlich auf ein Schlag eine viel grössere Reichweite.

Zero Budget Marketing

Mit quasi keinem Geld lassen sich dennoch viele Kanäle nutzen, um als kleines Game-Studio durchzustarten und den grossen Blockbustern die Stirn zu bieten. Neben klassischen Pressetexten, die an geeignete (online) Spielemagazine geschickt werden, bieten sich also ebenfalls die sozialen Medien an. Welche Wege Stray Fawn Studio aus Zürich sonst noch gegangen ist und wie es aussieht, wenn ein Game-Studio sich dennoch dafür entscheidet, den Weg mit einem Publisher zu gehen, hörst du im Podcast!

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?