Trojaner

132 Jahre Nintendo: Spielkarten, Pistolen und Super Mario

Nintendo beginnt nicht mit dem Auftauchen Super Marios. Die japanische Firma existiert nämlich seit 1889 und hat einige Wandlungen durchlaufen. Begonnen hat Nintendo mit der Herstellung von Hanafuda-Spielkarten - und dies anfangs noch händisch. Erst in 1950er stellte man auf Massenproduktion um, doch bereits zuvor wurden die Karten weltweit exportiert. 

1970 wagte sich die traditionelle Firma auf das Gebiet von elektronischem Spielzeug und zwar als erste in Japan: Mit der Beam Gun zielten die Spielenden auf Objekte, die mitgeliefert oder separat im Handel erhältlich waren. Wie etwa eine mehrteilige Flasche aus Plastik, die den Lichtstrahl der Beam Gun bei korrektem Zielen erkannte und sodann in Einzelteile zerfiel. Mit der Beam Gun folgte für Nintendo eine immer tiefere Auseinandersetzung mit elektronischem Spielzeug und schliesslich auch Spielkonsolen.

Aufstieg und Fall (und Wii!)

Ab 1986 setzte Nintendo ganz auf das Videospielgeschäft - dies mit grossem Erfolg. Das Nintendo Entertainment System (NES) belebte den zunächst brachliegenden Videospielemarkt wieder. Wichtig hierfür war die Software. Mit Super Mario, The Legend of Zelda und Donkey Kong wurde der Grundstein geschaffen für eine Handvoll Franchises, die bis heute einflussreich sind. Doch selbst die Kultreihen wie Mario Kart, Kirby, Star Fox und Metroid konnten Nintendo nicht erfolgreich über die Jahrtausendwende hieven: Der Gamecube - Nachfolger des Nintendo 64 - schwächelte. Ein neues Konzept musste her, um gegenüber der Konkurrenz aus Xbox und Playstation bestehen zu bleiben! Der japanische Konzern wählte die Blue Ocean-Strategie. Man wollte nicht mehr direkt mit Sony und Microsoft in Konkurrenz treten, sondern den Kund*innen eine Alternative anbieten. So kam es zur Wii und dem Nintendo DS: Beides Konsolen, die mit unkonventionellen Konzepten überraschten und sich auch auf Spieler*innen konzentrierten, welche noch nie einen Controller in der Hand hielten. 

Mit dieser Strategie überzeugt Nintendo immer noch: Der neuste Nintendo-Ableger - Nintendo Switch - bricht immer noch Verkaufsrekorde. Doch was die Zukunft hält ist ungewiss, denn in der Videospielwelt trennt nicht viel von Level Up und Game Over.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?