Usklang

Klippe Hanger: 365 Days

Ein Film so schlecht, dass er wieder gut ist?

Es gibt gute Filme, es gibt schlechte Filme und es gibt Filme, die sind schlecht aber durch genau das wieder gut. Der neue Netflix Film "365 Days" gehört ganz knapp auch noch in diese Kategorie. 

Der Film schlägt in der Schweiz und in Deutschland gerade durch die Decke bei Netflix. Im ersten Moment wirkt es, als wäre "365 Days" der neue "Fifty Shades of Grey": Er basiert auf einen Roman, es gibt mehrer Teile (noch als Roman) und er bringt eine sexuelle Fantasie auf die Leinwand. 

Nur ist "365 Days" mehr Soft-Porno als Film und romantisiert das Stockholm-Syndrom. Was aus unserer Sicht sonst noch alles dafür sorgt, dass der Film sich schon auf die IMDB "Bottom Top 100"-Liste geranked hat, kannst du im Blog nachhören.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?