Pamir

Live-Band mit Staubsauger? - Besalisk im Interview

Besalisk, back at it again!

Quentin und Manuel spielten beide bei "Oh Shit it's Wendalean". Elias war Sänger bei "Acheronian Scar". Das Dreigespann macht nun seit circa drei Jahren gemeinsam als Besalisk - Sound, den sie selbst auch nicht wirklich in eine Schublade stecken können und wollen. Man kann sich aber gut auf die eine Beschreibung zwischen Hardcore, Stoner und Punk einigen. Im Sommer 2020 waren die drei bereits einmal bei uns im Pamir zu Gast. Damals haben sie gerade erst ihre erste EP «Cosmic Madness» veröffentlicht. Damals gaben sie sich die auf einer Skala von 1 - 10 eine Punktzahl von 7 für ihre Erstling. Sie meinte auch, dass sie sich langsam aber sicher gemeinsam als Band finden. Da haben wir nachgehackt, ob sie sich 1 1/2 Jahre später nun wirklich gefunden haben.

Ein EP-Release der anderen Art

Ihre neue und zweite EP «Derealization» veröffentlichen die drei Jungs von Besalisk offiziell am kommenden Freitag. Die EP umfasst sechs Songs, fünf Songs davon haben sie aber bereits im Vorfeld releast. Da stellt sich natürlich die Frage: Wieso haben sie sich für diesen untypischen Release-Weg entschieden? Einen kleinen Spoiler gebe ich dir hier schon: Die Antwort ist simpler als man vielleicht annehmen könnte.

Auch für ihre Plattentaufe am Samstag, 18. Dezember haben sie eine eher untypische Location gewählt. Sie feiern die Geburt ihres neuen Babys nämlich in der Bar59 in Luzern.

Wieso ich hier auf einmal die Metapher der Geburt ganz bewusst gewählt habe, wie gut die Jungs in mittlerweile drei Jahren zusammengefunden haben und was ein Staubsauger mit der ganzen Sache zu tun hat, kannst du im Podcast nachhören!


Und hier übrigens noch das Musikvideo zu ihrem Track «Running Against Walls», weil Low-Budget-Effort!


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?